AMEX 601 mit einer Doorline Türsprechstelle Zwangsumstellung auf VoIP in ca. 8 Wochen

Dieses Thema im Forum "Aufbau und Verkabelung" wurde erstellt von goggo, 19. August 2017.

  1. goggo

    goggo Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir haben einen analogen Telefonanschluß der Telekom (Call & Surf Comfort (5)/Standard) mit einer AMEX 601 mit einer Doorline Türsprechstelle.
    Von der TAE-Dose in der Wand geht das Telefonkabel in den Splitter und dann weiter in die AMEX 601, an der kabelgebunden 5 Telefone im Haus auf 2 Etagen verteilt hängen. Die Türklingel geht ausschließlich auf die 5 Telefone, mit denen man mit der Tür sprechen und die Tür aufmachen kann. Außerdem ist noch ein schnurloses Telekom Sinus CA34 DUO angeschlossen, mit dem man ebenfalls die Türsprechstelle bedienen kann. Wie die Türsprechstelle an die AMEX angeschlossen ist, weiß ich aber leider nicht.
    Am Splitter hängt ein Netgear N300 WLAN Modem Router.
    Unser Problem: Laut Auskunft der Hotline werden wir von der Telekom in ca 8 Wochen auf VoIP umgestellt.
    Was müssen/können wir tun, um unsere bisherige Technik (mit Telefon, Internet, Türsprechanlage) weiternutzen zu können?
    Vielen Dank
     
  2.  
  3. Zentronix

    Zentronix Beginner

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Tausche den Router durch einen VoIP-fähigen Router aus. Dieser hat dann eine TAE-Buchse, an welche die Telefonanlage angeschlossen wird.

    Wenn es möglichst wenig kosten soll, käme z. B. eine Fritzbox 7412 in Frage – gibt's bei eBay für wenige Scheine. Ansonsten gibt's jede Menge Auswahl im Handel. Es sollte aktuelle Firmware geben, damit Telekom-SIP auch unterstützt wird.

    Die weitere hausinterne Verkabelung der Telefonanlage, z. B. die Türsprechstelle, spielt keine Rolle.

    Der Splitter entfällt.

    Grüße.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2017
  4. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.198
    Zustimmungen:
    211
    Eine Amex ist ja eine Analoganschluß-Telefonanlage, für die ändert sich am wenigsten. Irgendeine Dingsbumsbox gibt es ja meist mit dem neuen Tarif bei der Umstellung, die wird einen analogen Teilnehmerport haben, der spielt dann ohne Splitter der Amex ihren gewohnten Amtsanschluß. Der wird in der Dingsbumsbox konfiguriert werden müssen, in der Amex selbst ändert sich nichts, was hinter ihr war wird hinter ihr bleiben.
     

Diese Seite empfehlen