Auerswald Compact 3000 VoIP - Analoger Port klingelt nicht

Dieses Thema im Forum "Fehlerbehebung" wurde erstellt von Zeitsklave, 3. Januar 2018.

  1. Zeitsklave

    Zeitsklave Beginner

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Morgen :)
    Ich habe eine Compact 3000 von Auerswald, und bin eigentlich im großen und ganzen recht zufrieden damit.
    Ich habe allerdings ein Problem,bei dem ich selber nicht so recht weiterkomme...

    Mein Analoger Port1 klingelt einfach nicht ... Wenn ein Anruf ankommt geht für ca 5 Sekunden am Telefon das Display an und ein ankommender Anruf steht drauf, aber ohne dass das Telefon klingelt. Nach den paar Sekunden ist der Anruf wieder weg, das Telefon meldet einen Anruf in Abwesenheit. Der Anrufer hört aber weiterhin den Wählton im Hörer und die Telefonanlage blinkt weiter vor sich hin bis der Anrufer dann halt irgendwann auflegt.
    Raustelefonieren funktioniert aber!

    Stecke ich jetzt das Telefon an einen anderen Port und stelle bei "Interne Rufnummern" den Port entsprechend um, geht alles einwandfrei.

    Gibt es denn irgendwo noch speziefische Einstellungen für die Ports die ich nur übersehen habe, oder muss ich einfach davon ausgehen dass mein Port1 kaputt ist, und mir ein 2a/b-Modul besorgen wenn ich über kurz oder lang 4 Ports nutzen möchte?

    Vielen Dank schonmal für jeden sachdienlichen Hinweis :)
    Matthias
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.197
    Zustimmungen:
    211
    Das klingt merkwürdig. Also: das Telefon klingelt anderswo, seine "Klingel" ist also o.k.; ein Anruf weckt das Display, also gibt der Port wohl auch ein Rufsignal; so weit legt das die vermutung nahe, daß an diesem Port aus irgendeinem Grund der Rufstrom zu schwach ist, um das Klingeln anzuregen. Wie verhält sich denn ein anderes Telefon an diesen Port umgesteckt ?
     
  4. Zeitsklave

    Zeitsklave Beginner

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort :)
    Ich habe jetzt mal mein Swissvoice Avena ausgekramt und reaktiviert (mein normales Telefon ist ein Medion), und das klingelt - aber erst wenn ich die Klingelfrequenz auf 25Hz einstelle. Bei 50Hz reagiert es überhaupt nicht.
    Beim Medion machte die Umstellung keinen Unterschied.
    Bei beiden Telefonen handelt es sich übrigens um Schnurlose mit Full Eco bzw Eco+

    Die Verkabelung hab ich mittlerweile auch ausgeschlossen, indem ich nicht die eigene Verkabelung an den a/b-Klemmen verwendet habe sondern ein neues Kabel mit TAE-Stecker. Brackte allerdings keine Veränderung...
     
  5. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.197
    Zustimmungen:
    211
    Wenn das in die Ursache mit hineinspielt, sollte es einen Unterschied geben zwischen einem "ersten" Anruf und einem Anruf kurz nach dem der erste Anrufer aufgelegt hat, nicht jedoch bei gleicher Sachlage zwischen am gewohnten und an einem anderen Nebenstellenport

    Das hatte ich nicht erwähnt: das war schon klar, die Verkabelung ist für ankommende und abgehende Verbindungen gleich. Kann man sprechen und rauswählen, kann mangelndes Klingeln nicht daran liegen.

    Da wird ein Bauteil leicht altersschwächeln und an diesem Port unterschreitet der Rufstrom einen Schwellwert, den das Telefon zum Klingeln bräuchte.
    Wenn ein anderes Telefon genügsamer ist, hilft wohl am einfachsten ein Porttausch der beiden.
     
  6. Zeitsklave

    Zeitsklave Beginner

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    OK, danke für die Hilfe, auch wenn ich gehofft hatte, nur irgendwo eine Einstellung übersehen zu haben ;)
    Port1 wird ja idR am häufigsten genutzt (vermutlich auch beim Vorbesitzer meiner gebrauchten Anlage).
    Als "verschleißanfällige" Bauteile kämen für mein Verständnis am ehesten Elkos und Übertrager in Frage, wovon sich pro Port nur jeweils ein Stück auf der Platine findet, aber ob ich die Muse finde, da was zu tauschen ist eher fraglich...

    Zumal ich das Problem jetzt umgangen habe, indem ich heute, einer nächtlichen Eingebung folgend, das Fax am Port1 getestet habe, und das funktioniert dort einwandfrei, auch nachdem ich auf 50Hz zurückgestellt habe. Deswegen lasse ich das jetzt erstmal so...

    Aber diesbezüglich noch eine andere Frage: Sollte es doch mal nötig sein auf 25Hz zu stellen, kann das auf Dauer irgendwelche unerwünschte Nebenwirkungen haben?
     
  7. SK

    SK Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    34
    da 25 Hz die in Deutschland gültige Rufstromfrequenz ist, sollte das eigentlich weniger Probleme machen als 50 Hz.
     
  8. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.197
    Zustimmungen:
    211
    Genau. An einen Elko und daß der für den einzelnen Port "zuständig" ist, dachte ich auch - aber nicht an Bauteileumlöten, sondern an Umstecken der Apparate, wie Du es ja nun machst.
     
  9. Zeitsklave

    Zeitsklave Beginner

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke, das wusste ich nicht! 50Hz war halt die standard-Einstellung der Anlage...

    OK, ich werd einfach mal einen Elko auf meine Liste setzen und wenn ich nächstes mal bestelle kommt der mit. Den zu tauschen wird dann nicht das Problem sein. Bis dahin läuft die Sache auch so ;)
    Sollte ich das Teil dann irgendwann tauschen, werde ich hier berichten!
     

Diese Seite empfehlen