Einmal abschweifen, bitte ... (wird fortgesetzt)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von telthies, 24. Juli 2011.

  1. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.151
    Zustimmungen:
    211
    Der Kuckuck und der Esel, die hatten einen Streit: wer wohl am besten sänge, zur schönen Maienzeit ...

    Das dieser Streit hier immer wieder reüssiert - falls das jetzt eine Falschschreibung war, steht sie meinetwegen unter Public License -, bekommen ihre Fortsetzungen (Next Generation IP-Telefonie vs. K.u.K. Fernmelderei, Siemens vs. Auerswald oder auch Diskussionen die ich noch garnicht erahne) nun ihren eigenen Thread. Es soll ja niemand darben müssen, nur weil es eigentlich Off Topic ist ;-)
     
  2.  
  3. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    Also Stromdieb,
    ich antworte hier lieber, Deine Antwort hatte ja nichts mit dem Ursprungsthema zu tun, gilt auch für den angebissenen Apfel (macht mein Sohn auch immer wieder gerne)
    Eher das zweite (aber da mein Sohn gerade den kleinen roten Traktor anschaut, in meinem Forum keine Beiträge zu löschen sind und keine User gesperrt werden müssen, antworte ich mal kurz), denn es ist echt langweilig wenn man den Unterschied von Audo, BMW oder Mercedes zu Dacia erklären muss. Nur beim Auto leuchtets jedem ein, einmal reinsitzen, da kann das Prospekt dann auch noch schon schön bunt sein.
    Hier muss man den ahnungslosen Fragesteller leider durch solche technische Unterschiede aufmerksam machen, sie mal ins Hifi Forum, da wird richtig Klartext gesprochen.
    Ich habe von solchen B Lieferanten sowieso keine Preislisten, also nehm ich immer den I Net Preis her. Denn es stellt sich Grundsätzlich die Frage, was ist der UVP wert?
    Nicht das Papier auf dem es steht, würde dieses Papier nicht durch Druckerschwärze verunreinigt sein, wäre es auf dem stillen Örtchen besser aufgehoben. Im I Net gelten andere Preise als in der freien Wildbahn, bei kleinen Mengen ist das I Net günstiger, ab 100 Ports lacht jder über die I Net Preise.
    Sorry jeder Listenpreis ist ncht mal annähernd real, gerade bei den Premiumherstellern, egal ob Alcatel, Siemens usw., aber das dürfte jedem bekannt sein,also was soll man als Marktpreis hernehmen? Das I Net zeigt einen Spiegel der Martküblichen Preise, beim Fachhändler legt man ein paar Punkte mehr drauf, dafür gibt es den Service.
    Bekanntlich leben wir in einer freien Marktwirtschaft, und da wird jeder anders kalkulieren, ja und auch mein Arbeitgeber gibt schon bei so kleinen Anlagen ca 20% auf den PLP, denn lieber 10 Anlagen verkaufen und auch installieren, als keine im Monat. Und auch da ist das Auto doch wieder ein Klasse Beispiel, keiner kauft je ein Auto zum Listenpreis, ein Freund von mir hat sich von dem abgehenden Blitz einen Zafira gekauft, mit allen netten Spielereien, ksotet nach Liste über 38 tsd €, und bezahlt hat er keine 26. Aus meiner Sicht her, wäre es ah besser, das die Hersteller auf UVPs verzichten, jder macht eh seinen Hauspreis.
    Na deshalb hat Alcatel auch Lieferzeiten, schon komisch. Wäre acht froh, wenn das stimmen würde, dann bächte ich im August einen neuen Rekord an Nauaufbauten zu stande. Aber da ich leider auch von Alcatel abhänig bin, kann ich Dir leider aus erster Hand sagen, nö es heißt nach Auftragseingang, bestellen und warten.
    Nenn doch lieber mal die Zahl der Mitarbeiter, welche bei denen arbeiten?
    Ich denke mal, Avaya, Siemens, Alcatel und auch Panasonic haben mehr Mitarbeiter bei uns, wenn man Support usw. dazuzählt, als die paar ein Euro Jobber an den Bestückungsmaschinen. Ja ich bin dafür das wir deutsche Firmen in gewissen Maßen unterstützen, aber genauso bin ich gegen die HartzIV Schmarotzer, und ich seh es echt nicht ein, ein minderwertiges Produkt als gut zu heißen, nur weil man her behauptet, made in Germany.
    .
    Nenne doch auch hier dazu Beispiele, das alles sollte auf dem Papier stehen, dessen Verwendung ich mit den Preislisten sehe. Gerade hier in DE wird der Verbraucher doch mit Werbeaussagen, wie bis zu 20 digitale Nebenstellen, bis zu 20 analoge Nebenstellen getäuscht, denn es wird wohweilich verschwiegen, das nur das eine oder andere geht.
    Schon mal den Versuch unternommen, hier gegen solche Aussagen vorzogehen? Nö das verläuft im Sande. Zudem würde ich schnell das bürgeliche Gesetzbuch vergessen, denn sobalb man die Anlage bruflich nützt, gilt dies nicht mehr.
    In keinem mir bekannten Land, gibt es solche Unterschiede, wie Werksvertrag und Dienstleistungsvertrag, wo die Unterschiede so gealtig sind:
    Beispiel Beim Werksvertrag muss der Auftragnehmer die Leitung erbrinngen, beim Dienstleistungsvertrag muss er nur den Verscuh unternehmen. Und unsere Judikative setzt dies auch zum Nachteil der Verbraucher ein.
    Nicht umsonst hört man immer wieder Servicewüste Deutschland, also vergessen wir ganz schnell irgendwelche Normen, die es im Fertigungsbreich TK eh nicht gibt (lasse mal die ISO Normen weg, denn die zerpflückt ich in meiner Laune gleich weg).
    Hier hast Du wohl auf der kleinen Schulung bei Panasonic nicht aufgepasst, es sind 4x S Twinport vorhanden, welche mit er 8er Karte 16 Systemendgeräte schaffen.
    Die restlichen 4 analogen sind Zugabe.
    Da bin ich gerne unverstande, denn sorry mit dem E Mail Verkehr von dem einem, könnte ich wohl nur mehr als nur ein paar Jungs zum lachen bringen, oder glaunst Du wirklich das ide Tk Suite fehlerfrei ist?
    Ich für meinen Teil hab es selbst erfahren, was da für Dumpfbacken an dem Support sitzen,, wäre vielleicht doch besser, man würde dort richtige Fachleute einstellen, statt den ein Euro Jobbern, die nicht wissen.
    Mit Kurtis Argumenten konnte auch keiner klar kommen, nein er war der Zet hintendran, hats noch nicht geblickt, das heute keine Wählscheibentelefone verkauft werden.
    Oder wenn ich mal den Punkt Leitungsanpassung hernehm, er hats noch nicht überblickt, das es verschiedene Anbieter gibt, und die ETSI hier viel Spielraum offen läßt.
    Wenn du deine hier zietierten Verbraucherrechte in DE hernimmst, wer ist dann Schuld, wenn es nicht klappt?
    Dar Anbieter des Anschlusses, oder der Tk Hersteller, weil er sein Podukt nicht anpassen kann?
    Keiner der beiden, der Dumme ist der Käufer der A Marke, denn slebst schuld wenn er keine kompatible Anlage zum Anschluss kauft. Nö soory so kanns nicht sein, hier muss ein Umdenken stattfinden. Der Kunde kann nicht immer der Dumme sein, aber solange sich die Marken nicht am Markt orientieren, und nur Bauernfägerei betreiben, kann es nichts werden, wir bleiben Servicewüste, dank Axxxx.
     
  4. doerner

    doerner Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    18
    Re: Telefonanlage für 13 Arbeitsplätze

    Also ich glaube eher, dass die DECT-Basis von der deutschen Firma ikon hergestellt wird und dass hier sowohl Siemens/Gigaset als auch Auerswald eine OEM-Version von deren Basisstationen haben.
     
  5. itsme

    itsme Beginner

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Der Meinung schließe ich mich an!
     
  6. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.151
    Zustimmungen:
    211
    (aus: IP-fähige Telefonanlage für Arztpraxis (aktuell 9 Endgeräte) gesucht)

    ich glaube, wir sehen das falsch: im Sinne von "Security by Obscurity" sieht der Rosa Riese einfach in "Kompatibilität" bzw. "eingehaltenen Standards" eine Gefahr, schließlich sind das ja alles fahrlässig öffentlich dokumentierte Protokolle, mal so gesehen :)
     
  7. Kalle2013

    Kalle2013 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    37
    Ich hätte gerne eine Begründung dafür, warum das von der Telekom verwendete "double challenge register" unnötig ist.
     
  8. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.151
    Zustimmungen:
    211
    Du sagst es ja eigentlich schon: "von der Telekom verwendet" - Standard ist nur, was allgemein verwendet wird, respektive wo es innerhalb der Gemeinde der Netzbetreiber und Equipmenthersteller Konsens über Sinn und Anwendung gibt.

    Mir persönlich reichen zwei Gugel-Treffer, nämlich einmal http://support.starface.de/forum/showthread.php?2076-T-COM-IP-Telefonie/page6 Antworten 80 und 81, und zum zweiten daß ich 1TR114 bei der Telekom nur in englisch finden kann - als stünde die Telekom nicht eher in Deutschland im Wettbewerb mit anderen Anbietern, mit deren Netzen sie gegenseitig interoperabel sein sollte.

    Auch hier http://support.starface.de/forum/showthread.php?2076-T-COM-IP-Telefonie/page3 in Antwort 38 wird es schön dargestellt. Mein Eindruck ist: solche "Specs" sollte man eher "Fisimatenten" nennen - m.E. geht es (ibs. auf dem Wege des schleppenden Veröffentlichens seiner jeweils nächsten Tricks) vor allem darum, die im eigenen Netz auf All-IP umgestellten Kunden an das Equipment aus der eigenen Vertriebslinie zu binden. "Geheimrezept, Spezialgewürz" - für mich bleibt es "Angst vor Wettbewerb".

    Wenn sich sonst alle einig sind, daß es so gehört:
    register=>08154711333:kennwort@08154711333:5060/4711333
    und dann kommt einer und macht es so:
    register=>08154711333:kennwort:Benutzername@tel.t-online.de:5060/4711333
    dann erlaube ich mir die Gegenfrage: "welches edle Motiv soll ich ihm dabei unterstellen ?"

    Oder noch´n Schmökertip: https://www.lancom-systems.de/fileadmin/pdf/presse/Stellungnahme_Hersteller_Mitteilung_398-2013.pdf
     

Diese Seite empfehlen