Eumex 400 - ISDN blinkt

Dieses Thema im Forum "Fehlerbehebung" wurde erstellt von Sybillis, 2. September 2017.

  1. Sybillis

    Sybillis Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich brauche dringend Hilfe! Mein Telefon klingelte nicht mehr und zeigte keinen Anruf an und auch die verzögerte Weiterleitung aufs Handy wurde nicht aktiviert (funktioniert nur noch, wenn sofortige AWS). Telekom-Techniker haben mehrfach alles durchgemessen: mit ihren Geräten direkt an der NTBA funktionierte alles einwandfrei. Wenn ich mein Festnetz jedoch extern, sprich vom Handy aus anrief, klingelte es weiterhin nicht. Es kam, die Eumex sei kaputt. Obwohl die Dioden leuchten und ich hinaus telefonieren kann? Nicht ganz kaputt, aber etwas. Erst fühlte ich mich verar..., aber dann fand ich im Internet, dass häufig ein Chip kaputt geht (zuerst wird die Rufnummer nicht mehr angezeigt, was bei mir schon lange der Fall war, dann klingle das Telefon nur noch sporadisch, war auch so und dann gar nicht mehr).

    Okay, gebrauchte Eumex 400 besorgt, die einwandfrei funktionieren soll. Ich habe alle Kabel (auch die Drähte) ganz genauso angeschlossen wie bei der alten Eumex und auch alle Programmierungen so eingegeben (vorher Reset). Es blinkt aber die ISDN-Diode (PC leuchtet normal), und jetzt geht gar nichts mehr (auch nicht mehr hinaus telefonieren). Es kommt ein schneller Besetztton, wenn ich vom Handy diese Nummer anrufe. Außerdem ist auffällig, dass die Anrufweiterschaltungen, die ich eingab und speicherte immer wieder verschwanden, einfach weg waren. Ich meine, das Blinken bei ISDN war von Anfang an, schon als die Kabel alle! angeschlossen waren (aber auch bereits schon bei Strom- und ISDN-Kabel meine ich). Ich dachte, das liegt daran, weil ich sie erst auf meine Telefonnummer innen umprogrammieren / konfigurieren muss, aber sie blinkte auch dann weiter.

    Ich habe ein Telefon, ein Telefax (4-in-1-Gerät) und ein weiteres Telefon angeschlossen, bei MSN 4 nichts.

    Ich meine, dass damals, als ich meine Eumex neu hatte, genau dasselbe Problem auftauchte. Zuerst fand der telefonische Supporter den Fehler auch nicht, aber ganz am Ende (lag nicht an den Kabeln) war es eine Kleinigkeit in der Programmierung, die eigentlich keinen Sinn machte. Es ist aber Jahre her und ich erinnere mich nicht mehr. Kann es mit den Zuordnungen zu tun haben (MSN1 Telefon, MSN2 Telefax, aber ist 4in1-Gerät - habe hier auch einfach Telefon eingegeben, MSN3 Telefon, MSN4 nicht belegt – habe es dort mit kein Endgerät und mit Telefon versucht)? Irgend so etwas meine ich war es damals.

    Bitte, bitte helft mir und erklärt es so, dass es eine Blondine Ü50 versteht ;))

    Vielen Dank im Voraus. Ich bin echt verzweifelt. Hoffentlich lesen es die Richtigen, die noch Ahnung von veralteter Technik haben.

    Liebe Grüße
    Sybillis
     
  2.  
  3. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Ich versuche mal. Ich habe keine Konfig und ist aber bei mir auch schon lange her. Am NT die LED muß stetig leuchten. An der Anlage Netzstecker ein und Verbindung ISDN mit NT herstellen. Jetzt muß die LED T ISDN an der Anlage.leuchten. Das ist erst mal Voraussetzung.
    Du hast ja zwei Anlagen. Nimm die wo es so ist. Ein und Ausschalten der Anlage am Netzstecker bringt nur einen Resett. Wenn es nicht hilft mach mal ein Rücksetzen in den Auslieferzustand.. Dann ist die Anlage wieder so wie bei Auslieferung. Dann wieder probieren ohne etwas zu Programmieren. Die LED am NT und T ISDN müssen leuchten. Alles andere wird erst dann gemacht. Das kannst ja erst mal probieren.
    Nur wegen Info für mich. Schreib mal welche Nummern Du nimmst bei der Anrufweiterschaltung damit man genau weiß wo geschaltet wird.
     
  4. Sybillis

    Sybillis Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist mit NT die NTBA gemeint? Dort leuchtet die Diode stetig. An der Eumex wurde der Netzstecker ein und der ISDN-Klinkenstecker mit der NTBA verbunden - Ergebnis: an der Eumex blinkt ISDN, leuchtet nicht permanent. Der Reset in den Urzustand wurde ja am PC gemacht, bevor die Anlage neu konfiguriert wurde.
    AWS von Privatleitung (funktioniert schon lange nicht) auf geschäftliche, und geschäftliche auf Handy.

    Also: Nur bei der alten defekten Eumex leuchtet die ISDN permanent, aber man kann eben nur heraustelefonieren (vorher komische Geräusche), aber Telefon klingelt nicht bei ankommenden Anrufen und macht sich auch im Display oder über Anruf in Abwesenheit nicht bemerkbar (geschäftsschädigend!!).
    Bei der "neuen" Eumex blinkt die ISDN, sobald man Eumex mit Netzstecker einschaltet bzw. Klinken-ISDN-Stecker (zur NTBA) einsteckt und das weiterhin auch nach Konfigurierung bzw. Einstecken der anderen Kabel (PC leuchtet), sprich die blanken Kabel, die eingesteckt werden müssen und das Telefonkabel (oben drauf mit schwarzem rechteckigen Anschlussteil).
     
  5. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Dann wird die neue wohl nicht in Ordnung sein. Man könnte zur Probe noch einmal mit der ISDN Schnur von der alten probieren ob sie dann leuchtet.
    Hast Du bei der alten Anlage einmal Werkseinstellungen geladen. Brauchst noch keine anderen Einstellungen machen. Wenn Du jetzt anrufst hast Du Rufzeichen. Kannst Du intern telefonieren.
    Was ist mit meiner Info.
    Ich habe das Gefühl bei Dir ist etwas in Anrufweiterschaltung falsch eingestellt. Mal alle AWS löschen.
     
  6. Sybillis

    Sybillis Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber wie gesagt, habe ich die Kabel alle nur umgesteckt - darum musste es ja dasselbe Modell sein. Auch bei meiner alten habe ich zuerst ein Reset gemacht - der Chip ist wie gesagt wohl kaputt. Bei der "neuen " haben sich die AWS ja selbst gelöscht und bei der alten funktionieren sie (falls AWS sofort eingestellt ist). Daran liegt es sicherlich nicht.

    Natürlich ist in Erwägung zu ziehen, dass die "neue" gebrauchte defekt ist, aber da ich mich zu erinnern glaube, dasselbe Problem (blinkende ISDN) ebenfalls gehabt zu haben, als ich meine alte Eumex vor Jahren neu im Geschäft gekauft hatte, glaube ich das nicht so recht. Dann passiert es mit der nächsten, die ich besorge, nämlich wieder.
     
  7. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Ich schreib Dir mal wie ich es eingegrenzt hätte. Wenn ich zwei Anlagen habe und eine richtet sich nicht auf nehme ich die wo die LED stehen. Dann versuche ich intern zu telefonieren ob das klappt mit Rufen und melden und ob die Telefone überhaupt klingeln. Danach versuche ich Extern ein Gespräch aufzubauen. Jetzt ein ankommendes Gespräch. Wenn Du jetzt abgehenden Ruf im Hörer hast es aber nicht klingelt wird es etwas unwahrscheinlich das die Anlage nicht in Ordnung ist. Es kann dann sein das die Zuordnung der MSN zu der NSt nicht stimmt. Das kann man im Konfigprogramm nach auslesen denk ich sehen. Hab schon geschrieben kann sein das die Weiterschaltung nicht richtig steht. Dazu wollte ich wissen mit welchen Kennziffern sie geschaltet wird aber Du hast es schon wieder nicht geschrieben. Wenn sie im Amt geschaltet ist nützt kein Anlagentausch und auch keine Werkseinstellung. Darum alle AWS einmal löschen und probieren. Beim Löschen auf Hörtöne achten.
    Es muß erst einmal sicher sein das der Ruf ankommt dann wird sich um die Weiterschaltung gekümmert.
    Dein Bedeut der LED steht auf S 8 der BDA.
    Blinken ist nicht in Ordnung. Egal was Du früher schon einmal erlebt hast. Denkst Du jetzt die blinkende neue ist ok und die leuchtende alte ist defekt am gleichen Port.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2017
  8. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    211
    Das Blinken der ISDN-LED bedeutet, daß die Anlage keine Verbindung zum ISDN hat. Dann ist auch logisch, daß keine Anrufe hereinkommen (aber auch keine hinausgehen können).

    Die Eumex 400 kann selbst überhaupt keine Anrufe umleiten, sondern nur der Vermittlungsstelle "weitersagen", daß die das tun soll. Bei solchen Kleinstanlagen geschieht das häufig so, daß die Gültigkeit der Befehle automatisch immer für die erste MSN interpretiert wird, die dem Apparat zugeordnet ist. Beispiel: Apparat 1 hat MSN 1 und 2 zugeordnet, Apparat 2 hat nur MSN 2 zugeordnet: dann kann man Umleitungen für MSN 2 nur von Apparat 2 schalten.

    Die Umleitung "sofort" wirkt immer mit höchster Priorität. Schaltet man sie ein, wird eine evtl. Umleitung "mit Verzögerung" schlafen gelegt. Schaltet man sie wieder aus, erwacht die andere Umleitung wieder (zum selben Ziel wie bevor man sie schlafen gelegt hat).

    In der Anlage kann man hier garnicht sehen, welche Umleitungen aktiv sind. Dazu muß man sich ins Telekom Kundencenter einloggen. Weiß man es nicht, kann man notfalls die Umleitungen ausschalten (das deaktiviert aber nicht die Ziele, wo sie bei Wiedereinschalten auch wieder hin gehen !), mittels Netzcode #21# (Umleitung sofort) bzw #61# (Umleitung verzögert).

    Nein, der Diensteindikator (ob das Gerät ein Fax oder Kombidings oder ein Telefon ist) spielt bei den Umleitungen am Festnetzanschluß keine Rolle.

    Von einem ähnlichen Modell erinnere ich, daß es während des Programmierens keine Verbindung zum ISDN haben darf (weil es sonst die Befehle nicht als für die Anlage gemeint zuordnen kann). Wenn man das nicht beachtet, kann daher das Resetten / Neukonfigurieren "unvollendet" geblieben sein.
     
  9. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Ich weiß nicht ob es softwareabhängig ist oder immer geht. Es gibt eine BDA Bedienung für Telefone. Da gibt es Rufweiterleitung mit anderen Kennziffern. Die geht nach extern über 2 B Kanal. Darum wollte ich es wissen.
    Die Eumex geht etwas komisch mit dem Reset nach Netzausfall um. Sie nimmt dann die Sicherungskonfig. zum Neustart. Hat man irgendwann mal etwas geändert ohne zu sichern ist das dann weg. Dazu gehören auch die Rufumleitungen. Da war bei mir der Gedanke vielleich ist darum was weg.
    Wenn ich beim Rufenden auch abgehenden Ruf habe ist bei ISDN ja auch ein Weg bis in die Anlage vorhanden. Wenn nicht durch AWS in der VSt sofort weitergeschaltet wird.
    Darum sollen zum Testen alle AWS oder RUL auf aus. Wenn man nicht weiß was ein ist alle nacheinander ausschalten.
    Sie sollte erst mal probieren ob das andere alles geht. Kann ja auch ein App sein der nicht klingelt. Denn nur ankommend geht nicht kann ich mich nicht erinnern das ich das als Bauteil defekt bei ISDN Anlagen je hatte. Durch falsche Konfig oder Bedienung sehr oft. Aber vielleicht hab ich es auch vergessen.
    Das waren halt so meine Überlegungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2017
  10. Sybillis

    Sybillis Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber wie gesagt, habe ich die Kabel alle nur umgesteckt - darum musste es ja dasselbe Modell sein. Auch bei meiner alten habe ich zuerst ein Reset gemacht - der Chip ist wie gesagt wohl kaputt. Bei der "neuen " haben sich die AWS ja selbst gelöscht und bei der alten funktionieren sie (falls AWS sofort eingestellt ist). Daran liegt es sicherlich nicht.

    Natürlich ist in Erwägung zu ziehen, dass die "neue" gebrauchte defekt ist, aber da ich mich zu erinnern glaube, dasselbe Problem (blinkende ISDN) ebenfalls gehabt zu haben, als ich meine alte Eumex vor Jahren neu im Geschäft gekauft hatte, glaube ich das nicht so recht. Dann passiert es mit der nächsten, die ich besorge, nämlich wieder.
     
  11. Sybillis

    Sybillis Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, Jungs, aber irgendwie hilft das doch alles nicht weiter. Wenn das ISDN-Kabel bei der alten Anlage funktioniert (die nicht blinkt), wieso sollte es es dann bei der "neuen" nicht tun - abgesehen davon, dass ich kein anderes anschließen kann, weil ich da gar nicht ran komme bei dem Chaos hier.

    Warum soll ich mit der alten Einiges ausprobieren, wenn diese nachweislich defekt ist? Das Telefon klingelt wohl schon länger nicht mehr, was sich bereits geschäftsschädigend ausgewirkt hat. Wie erwähnt gibt es auch ein komisches Geräusch und es dauert länger, bis gewählt wird / Gespräch sich aufbaut, wenn man hinaus telefoniert - mit dieser Anlage stimmt etwas nicht. Wie man intern telefoniert, weiß ich nicht, aber es liegt jedoch definitiv nicht am Telefon (mit einem anderen funtioniert es auch nicht). Wie gesagt ist laut Telekom bis zur NTBA alles okay und klingelt auf deren Geräten, die direkt daran angeschlossen sind. Wenn aber ein Anruf über die Eumex kommt (extern, z. B. von meinem Handy) klingelt es nicht. Die AWS sind völlig irrelevant - es wurde ja auch nichts an und in (Programmierung) der alten Eumex verändert, sondern diese Konfiguration darin funktionierte seit Jahren bis vor kurzem eben. Es sind auch keine MSNs falsch zugeordnet! Was mit Kennziffern gemeint ist, weiß ich nicht. Die AWSs in der alten Anlage mussten gelöscht werden, als die TK die Leitung prüfte - es hat damit also auch überhaupt nichts zu tun.

    Es sind Resets bei der alten und bei der neuen gemacht worden. Es ist dann immer alles gespeichert worden, was dann eingegeben wurde. Bei der "neuen" verschwinden die AWS trotzdem von selbst - wohl weil es keine Verbindung zu ISDN gibt (durch Blinken angezeigt).

    Ich wollte wissen, was ich konkret falsch mache oder anders machen sollte oder ob das Blinken ein Beweis ist, das die "neue" defekt ist bzw. wodurch man es beseitigen kann.

    Ich werde die "neue" wohl durch eine nächste gebrauchte ersetzen müssen, befürchte aber einfach, dass dasselbe Problem auftaucht, da es das eben auch tat, als ich eine ganz neue damals aus dem Geschäft hatte. Das Ganze zieht sich jetzt seit Wochen und ich bin mit den Nerven am Ende.
     
  12. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Wenn Du einmal geschrieben hättest das Du das alte ISDN Kabel beim Einbau der neuen Anlage genommen hast wäre auch kein Anlass zum wechseln gewesen. Die Alte richtet sich ja auf. Aber Du hast es nicht geschrieben.
    Die neue ist nachweislich defekt sonst würde sie sich ja aufrichten.
    Die AWS hast Du selbst ins Gespräch gebracht. Ist auch gut denn die machen oft ein Bedien-Problem wenn die Anlage getauscht wird.
    Dein Problem händelt man so wie ich es beschrieben habe. Wenn dem nicht so wäre hätte es hier schon einen Aufschrei durch andere Mitleser gegeben.
    Jetzt fällt mir noch ein das alte Netzteil mal mit der Neuen zu probieren ob vielleicht das blinken dann weg ist.
     
  13. Sybillis

    Sybillis Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Dann würde doch auch die alte Eumex blinken, die jetzt mit demselben Netzteil benutzt wird (Kabel umändern geht nicht wie geschrieben!).

    Ich hoffe, dass ich mich irre, befürchte jedoch, dass ich mit einer anderen Eumex dasselbe Problem wieder habe und alles von vorne los geht. Ein echter Alptraum.
     
  14. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Ich will nicht nachhaken aber woher soll ich wissen das Du das Netzteil nicht
    gewechselt hattest beim Anlagentausch.
    Deine Befürchtung teile ich.
     

Diese Seite empfehlen