IP Adapter zu ISDN

Dieses Thema im Forum "Telekommunikation Allgemein" wurde erstellt von reini5555, 1. Februar 2016.

  1. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    Also an der Agfeo wurde nichts geändert,
    nun es war zum Valentinstag einfach ein Besuch wegen des Enkels, und das kam von Schwiegermuttchen, mehr als ihm lieb war. Der Fachmann war einige Stunden dort, und recht angefressen, und wollte schon gehen, jedoch wurde gab Schwiegerpapi nicht nach und forderte für den Festpreis auch eine Funktion, also sei er noch mal weg gefahren und kam dann mit der Box daher.
    Ich vermute auch das es nur an einer Einstellung liegt, zudem wollte ich mal die Einstellmöglichkeiten der Box sehen.
    Nö hat er eben nicht, es kam nur mein Hinweis, er hat das Recht aufs Passwort.
    Wenn das eintrifft, was ich denke, darf Schwiegerpapi noch mal Nachzahlen für weitere Besuche, denn der Preis dürfte niemals aufgehen. Es gibt so wie ich gelesen habe die Möglichkeit des Werkreset, jedoch hatte ich ich gestern dazu keine Lust.
     
  2. Kalle2013

    Kalle2013 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    37
    Ja, Werksreset und Neu-Konfiguration ist möglich. Die Frage wird auch sein, ob der Mann die Firmware auf dem Gerät vor der Konfiguration aktualisiert hat.
     
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.196
    Zustimmungen:
    211
    für´n Hunni einschließlich Oliven und Peperoni das auch noch ? - ich hoffe, da sind Zweifel erlaubt :)
     
  4. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    Zweifel?
    Nö der holt sich schön die Kohle zurück, ich habe keine Zeit für ihn, und der Leidensdruck von Schwiegerpapi steigt so langsam. Der EDV Fritz wird sich mit sonstigen Nachprogramieren das fürstlich bezahlen lassen, ich bekomme von Schwiegermutti die aktuellen Infos, laut Buschfunk war der Spezialist 3 Stunden vor Ort, angeblich würden die Kabel nicht richtig passen ( ich kann gerade vor Lachen nicht weiter arbeiten)

    Wohl kaum, ist im Moment auch mir egal.
    Erst später wenn der Spezi nicht weiter gekommen ist, und entsprechend auch Kohle verbrannt wurde, schau ich mir das richtig an.
    Das Duell Abzocker trifft Abzocker ist einfach spannend als Zuschauer.
     
  5. Kalle2013

    Kalle2013 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    37
    Ja, ein spannendes Duell, aber nur als Zuschauer.
     
  6. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    Ja jetzt habe ich eine Woche zugesehen, echt lustig, jetzt war der "Möchtegern Errichter" jeden Tag vor Ort, immer ohne Erfolg.
    Aber mal weiter abwarten, was da heraus kommt, schlicht weg, es geht nur eine Rufnummer eingehend. Mein Plan, abwarten, und danach setze ich die Box zurück, und schaue mir das mal an.
     
  7. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.196
    Zustimmungen:
    211
    d.h. Du wartest jetzt bis Schwiegerpapi sagt "Du hattest ja doch Recht" ;-) ?
     
  8. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    Klar doch, anscheinend ist ist die Digibox gar nicht die schlechteste Lösung, aber ich freue mich über die "billig ist geil" Möchtegern Errichter. Na ich warte mal erst ab, was er jetzt wirklich für eine Rechnung bekommt, natürlich für die Steuer mit ausgewiesener UST, das konnte ich nicht.
    Ich fasse einfach mal zusamen, der Zyxel war zu teuer, für den Lancom konnte ich keine UST ausweisen, jetzt hat er die Digbox füt theoretische 100€ netto, aber bekommt bestimmt für die Nacharbeiten noch eine Rechnung.
    Es geht unterm Strich nicht ums Recht haben, sondern um die Einsicht, "billig ist schön und recht, nur wenn es nicht funktioniert ist es Scheiße", ich verstehe ja vielleicht die ganzen privaten User, geht mal nicht, ist nicht schlimm, aber beruflich auf den Anschluss angewiesen zu sein, ist halt was anderes.
    Beruflich würde ich solche Leute wie meinen Schwiegerpapi in den Wind schießen, so ist es halt mehr ein "muss mal helfen wenn es nicht anders geht", aber gut ich helfe dann erst, wenn es gar nicht mehr geht.
     
  9. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    So jetzt war ich des "Friedens Willen" heute auf Wunsch meiner Schwiegermutter mal vor Ort.
    Der Spezialist war inzwischen nach den Regieberichten 20 Stunden am werkeln. Da ich kein Passwort hatte, setzte ich das Teil mal zurück, nach dem Neustart holte es sich alle Daten automatisch, ok das war mal echt eine Überraschung, admin admin und das Passwort geändert, ein wenig Geduld und ich trank nur nebenher einen Kaffee, Software war nicht die aktuellste drauf, auch das war easy.
    Fax versucht zu versenden und es ging, Fax empfangen geht auch. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, denn man musste gar nichts konfigurieren. So habe ich es auch gelassen, wollte nicht was verstellen, leider weis ich nicht, was an der Box eingestellt war. Das einzige was mir aufgefallen ist, die Sprachqualität ist irgendwie dumpf, gut zu früher habe ich keine Erinnerung, jedoch als normaler ISDN Nutzer mit Siemens und Panasonic fehlen die Höhen und Brillanz, ob es da was zu optimieren gibt, dazu fehlte mir die Zeit um mich ein zu lesen.
     
  10. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    28
    Je nachdem. Schätzungsweise 70% gehen glatt durch, 20% nach mehreren Versuchen (Abbruch bei T.30 nach 5 x ECM), 10% gehen gar nicht. Und bei "IP-Fax zu IP-Fax" sieht es nochmal schlechter aus.

    Für die präzise Herleitung fehlt mir der theoretische Hintergrund.

    In der Praxis merken kann man sich aber ganz gut eines: Asynchrone digitale Echtzeitübertragung klappt solange gut, bis eventuelle Aussetzer nicht mehr durch 'dejitter buffer' aufgefangen werden, typischerweise also ein 'buffer underrun' passiert. Synchrone digitale Echtzeitübertragung hat prinzipbedingt überhaupt keine Probleme.
    Aber immer, wenn synchrone und asynchrone Verfahren gekoppelt werden müssen, ist die Kacke am Dampfen. Denn: Weil sich die typischen Laufzeitverzögerungen auf den Strecken ändern (etwa 30 ms auf der VoIP-Strecke und 0 ms auf der ISDN-Strecke), bleibt nix anderes übrig, als an jeder Schnittstelle einen 'Echo Canceller' zu plazieren.
    Wenn Du jetzt eine Kalle-Box nimmst, dann wandelt diese asynchrones IP in synchrones ISDN, in der Agfeo wird dann das Analogsignal generiert und vom Faxgerät empfangen. Macht, nur auf der Empfängerseite, einen LEC in der Kallebox, einen in der Agfeo (ISDN-seitig), einen im Faxgerät (im Faxmodem). Macht drei Stück pro Richtung, und jede mischt ein paar Artefakte dazu. Gleichzeitig "rechnen" die nicht mit der Anwesenheit von "Kollegen".

    Wer sowas einbaut, der gehört fernmelderechtlich erschossen. Gut, Kalle würde wegen Merkbefreitheit verschonen.

    Im übrigen durfte ich das unfreiwilligerweise einmal testen: Großanlage mit einem "echten" PMX von der Telekom und einem "getürkten" NGN-PMX von Vodafone. Wenn ich mit Headset über den "echten" PMX 'rausrief, gab es keinerlei Probleme. Mit dem NGN-Anschluß, unter Verwendung der ansonsten haargleichen Technik, gab es gleich üble Probleme: Echos, dumpf anmutende Sprache, komische Geräusche.

    Die einzige Möglichkeit, so etwas ordentlich hinzukriegen, ist, solche problematischen Übergänge zwischen synchroner und asynchroner Datenübertragung schlicht zu vermeiden.

    Heißt also: Das verschissene Fax direkt an der Kallebox auskoppeln. Wäre ja auch nicht schlimm, wer ruft auf einer Hausanlage sein Fax schon an ? Problem dabei: Die Kallebox hat aber gar keine Analoganschlüsse. Ist doch auch logisch, sie heißt ja "Digitalisierungsbox" und manifestiert damit einen linguistischen Pleonasmus. In Wahrheit würde man aber eine "Analogisierungsbox" benötigen !
    Da kannst Du mir sagen, was Du willst: Wenn ein Produkt schon so einen Scheiß-Namen hat, über den sich jeder Profi schlapplacht, dann ist das Produkt auch Scheiße. Ist wie mit dem "Mitsubishi Pajero".

    Also: Entweder die große spanische "Paella" - Box nehmen (und ein paar Scheine hinlegen) oder aber Deinen 1781A mit einem ATA-Adapter verwenden (bloß warum, den kannst Du ja gut und gern fürs eigene VDSL verwenden). ODER ABER den "Fachexperten" in die Pflicht nehmen und einen LANCOM 1783VA hinsetzen lassen. Danach dem Schwiegerpaps 300,-- für die Konfig abnehmen.

    Meines Wissens ist das die einzige Möglichkeit, ein geschäftlich genutztes Fax ordentlich anzubinden.

    Dr. Dörner hat noch solche "Sangui"-Karten mit einer Art T.38-Bypass und dediziertem Analogausgang, aber nir ist das alles suspekt. Wir haben Kunden, welche auch schonmal Preisausschreiben veranstalten und gerne über einige Stunden 30 Faxe gleichzeitig erhalten, und da hat sich T.30 als einziges Verfahren bewährt.
     
  11. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.196
    Zustimmungen:
    211
    ich hoffe, er ist inzwischen auf dem Deinlieblingsfeind-Ohr taub

    die Idee der Wandlung von NGN-ISDN in IP hat schon eine besondere Geschmacksrichtung von Humor, SchildaCom könnte man sagen :)

    der in spanischsprachigen Ländern "Montero" heißt ... aber das ist Rolls Royce auch schon passiert: Silver Mist. Oder VW: Tour Wreck *LOL*
     
  12. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    So nach längerer Zeit war heute mal wieder (Ausnahmsweise mal Pause auf dem Bau) ein Besuch bei Schwiegerpapi. Positiv er ist zufrieden, mit Faxen hat er zu meiner Verwunderung keine Probleme, und wegen der Sprachqualität habe ich zum Jux mal eine alte TDA 15 mit Systel ran gehängt, da ich persönlich ja mit der Sprachqualität nicht zufrieden wäre.
    Mit der Einstellung Schicht 2 daueraktiv und an der Anlage das auch, kommt erstaunlicher Weise doch auch die Sprache gut rüber.
    Ich hätte ihm die Anlage geschenkt, aber solche Sturköpfe kann man nicht überzeugen, die Agfeo hört sich dumpf und blechen an, sein Gehör scheint eben doch nicht mehr das beste zu sein.
    Jedoch wird es mit seinem Fachmann jetzt echt lustig, der hat ihm die Rechnung gestellt, die Box tatsächlich für einen Huni (netto), jedoch zusätzlich 37 Stunden a 79 €, ohne das der Fachfirma den Auftrag erfüllt hatte. :)
    Echt jetzt wird es als Zuschauer lustig, Geizschwiegerpapi will nur die 100€ zuzüglich UST bezahlen, ich weis nicht, soll ich lachen oder die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, ich denke spätestens wenn sich wieder de Anwälte ihre Liebesbriefe schreiben, werde ich die Besuchszyklen runter schrauben.
     
  13. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    28
    Das wird wirklich lustig. Wenn er schlau ist, zahlt er freiwillig 20 Stunden und ist mit 1.600,-- aus der Sache 'raus, oder aber es gibt in gut einem Jahr eine Gerichtsverhandlung, in der der Handelsrichter einen Vergleich diktiert. Dann kommen zu den 1.600 noch 800,-- Anwaltskosten dazu.

    Danke für das schöne Beispiel für meine These, "Die Fritzbox ist die teuerste TK-Anlage am Markt".
     
  14. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51
    So wie ich Schwiegerpapi kenne, zahlt der nicht mehr freiwillig, seine Rechtsschutzversicherung bringt dann wieder eine Deckungszusage.
    Ich wollte mich nicht Einmischen, sein Telefonanschluss, sein Bier, jedoch gibt es eben auch innerlich die Verantwortung, solchen Pfuschern das Handwerk zu legen.
    Ehrlich gesagt, ich habe eine Abneigung gegen die Plaseteile, und auch keine Lust, nur mal zum Spaß ein paar hundert Seiten zur Konfig durch zu lesen, jedoch Frage ich mich, wenn nach einem Reset und Autokonfig es läuft, was hat der verbocktP
    Leider konnte ich wegen dem fehlenden Passwort nicht den Fehler heraus finden.
     
  15. reini5555

    reini5555 Urgestein

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    51

    Der Gerichtstermin fand in der Tat statt, heute 11:15 Uhr vor dem Amtsgericht.
    Und leider wurde ich als Zeuge mit in die Sache geladen, obwohl mein Verhältnis seit dem Hausumbau sich merklich verschlechtert hatte, ich halte halt nichts von Einmischen in meine Planungen.
    Doch zuvor hatte Schwiegerpapi die 100€ zuzüglich UST nach der netten Rechnung von 1200€ überwiesen, ein paar Schreiben vom Anwalt der EDV Firma hat er ungelesen in den Papierkorb geworfen, dann kam eben der Mahnbescheid. Dem hatte er Widersprochen, darauf kam die Klage und Klageerwiderung usw.
    Ich musste vor dem Saal eine halbe Stunde auf der Bank warten, habe ja eh nicht mal gewusst, um was geht es das ich als Zeuge geladen wurde.si
    Der Richter war sichtlich genervt als ich gerufen wurde (genau weis ich nicht, beide Anwälte hatten wohl das Maß schon überschritten), und der Richter wollte eher Mittag machen, als weiter das Trauerspiel mit zu machen.
    Anwalt Schwiegerpapi wollte wissen was ich gemacht hatte, das es funktionierte, mehr als Rücksetzen und die automatische Konfiguration konnte ich nicht sagen.
    Der Anwalt von der EDV Firma wollte eine Fehlerdiagnose, nochmal kam von mir, weis ich nicht, ich habe keine Passwörter gehabt. Danach wollte der Anwalt noch eine Frage stellen, doch dem Richter ist sichtlich der Kragen geplatzt, "technische Details sind unwichtig" hat er lauthals von sich gegeben.

    Das Urteil war dann, Klage abgewiesen, da in die Firma in einer E Mail bestätigte für den Umstieg benötigte mein Schwiegerpapi den Cisco Router mit Installation für die 100€ zuzüglich UST. Die Summe wurde vom Beklagten schon mit Datum XY bezahlt. Begründung in Kurzform: Das Angebot stellte einen Werkvertrag dar, und es zählt nur die Leistungserbringung eine Rolle, aus welchen Gründen um Materialien ist Nebensache.

    Allerdings muss ich eingestehen, die Plastekiste läuft seit dem Sommer nach einen Gewitter, wo die Agfeo den Geist aufgeben hatte mit einer alten TDA 15 ohne Störung, selbst der Hackerangriff auf die Speedports hatte ihr nichts ausgemacht. Als NTBA Ersatz scheint sie zu gehen, so lange keine SOHO Kiste dahinter hängt.
    Schwiegerpapi werde ich dennoch erst wieder an Ostern besuchen, bzw sehen, nach dem Vorfall hat er noch mehr Hochwasser.
     

Diese Seite empfehlen