Speedport entry 2 (Telekom) + OpenStage 15 HFA möglich?

Dieses Thema im Forum "Software und Schnittstellen" wurde erstellt von pepe_2, 12. Februar 2016.

  1. pepe_2

    pepe_2 Beginner

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe Zuhause den Speedport entry 2. Dieser hat 2 Steckplätze für Analoge Telefone. Im Routermenü kann ich diesen 2 Steckplätzen 2 unterschiedliche Telefonnummern zuweisen (nicht aber den Netzwerkslots).
    Leider habe ich ein OpenStage 15 HFA, welches über ein LAN Kabel angeschlossen wird.

    Gibt es eine Möglichkeit das OpenStage 15 mit dem Speedport entry 2 zu verwenden?

    Vielen Dank

    Pepe
     
  2.  
  3. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    32
    1. Benötigst du ein Openstage SIP, denn HFA für Hipath Feature access ist nur zum Betrieb an Siemens/unify Telefonanlagen gedacht.

    2. Meldest du das Telefon nicht am Speedport, sondern direkt am Telekom SIP server an. Dann geht natürlich keine interne Telefonie und die NAT Falle kann zuschlagen.
     
  4. pepe_2

    pepe_2 Beginner

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich habe gelesen, das man die OpenStage Telefone von HFA auf SIP flashen kann. Weiß von euch jemand wo ich eine Anleitung hierzu finden kann (bzw. auch noch die neue Software)?

    Bringt es was, wenn ich einen Adapter kaufe, welcher den Netzwerkslot auf einen Analogen Telefonanschluss ändert? Somit könnte ich die Standart Routereinstellung verwenden um die Telefonnummern zuzuweisen (soweit meine Idee).
     
  5. teddy

    teddy Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    An die Software kommst du nicht so einfach ran. Gibt im Partnerportal von Unify (früher Seba).
    Besorg dir doch lieber einen Router mit DECT, da kannst du mehrere Mobilteile anmelden.

    gruß Teddy
     
  6. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.198
    Zustimmungen:
    211
    einen Wunsch nach Schnurlos bzw. nach einer höheren Zahl von Telefonen habe ich hier nicht herausgelesen (?)
    Statt ein OpenStage 15 umzuflashen würde ich eher ein Online-Auktionshaus nutzen, um das zu ventilieren (das welches man nicht brauchen kann weg und eines was man brauchen kann ähnlich günstig her). Ob HFA oder SIP, ein OpenStage bleibt von der Konzeption her ein Systemtelefon und damit an einem Speedport im Grunde im falschen Film, als "15" zudem noch ein recht popeliges. Jemand, der es wirklich brauchen kann, freut sich darüber. Aber Zeit und Geld in die Hand zu nehmen um es umzuflashen (und für jemanden, der es für eine HiPath sucht, damit weniger brauchbar zu machen), hielte ich für einen weitgehenden Schildbürgerstreich.

    nein, garnichstens. Noch ein ATA (dein Speedport ist eigentlich auch schon einer) bringt Dich da nicht im geringsten weiter. Dann hast Du zwar je nach Modell einen oder mehrere Analogports hinzugewonnen, die jedoch aus Sicht des Speedports ein IP-Endgerät bleiben und dann im ATA ähnlich konfiguriert werden wie die "eigenen" Analogports des Speedports an diesem. Dem ATA würdest Du vom Speedport aus keine Nummern zuweisen (bzw. nicht anders als jetzt einem IP-Telefon auch). Eine reine Steckerform-Adaptierung ändert die "Geschlechtszuordnung" analog/digital nicht, und übrigens auch das Religionsbekenntnis katholisch oder evangelisch digital ebensowenig.

    Worum geht es Dir:
    - brauchst Du mehr Telefon-Nebenstellen, als Dein Speedport Dir (analog) bietet und/oder
    - möchtest Du einem geschenkten / fehlgekauften Telefon einen Sinn geben ?
     
  7. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    14
    Da hat er recht. Solange du nicht *genau dieses* Gerät nutzen möchtest, weil dir das Design oder die Klingeltöne so gut gefallen, würdest du mit einem Telefon, das auch als Standalone-Gerät gedacht ist, glücklicher.
    Mit der SIP-Firmware kann man bei dem OpenStage zwar auch paar Funktionalitäten realisieren, aber richtig schön ist das nicht.
    Nimm lieber so etwas wie ein YeaLink (ich habe Snom im Einsatz), da kann das was das Gerät kann auch komfortabel über den Browser steuern.
     

Diese Seite empfehlen