T-Octopus Open 730 Business als Ersatzgerät kaufen wg. Fallback

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von octopussy, 13. September 2017.

  1. octopussy

    octopussy Beginner

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir nutzen schon länger eine T-Octopus Open 730 Business Anlage, diese funktioniert und erfüllt ihren Zweck.
    Nun wird unser Anschluss auf VoiP umgestellt und wir erhalten als Gateway Lösung einen LancomRouter R884VA , damit wir die alte TK ANlage weiter nutzen können.

    Nun habe ich mir überlegt, was passiert wenn die T-Octopus Open 730 Business eines Tage kaputt geht.

    Daher kam die Idee, bei ebay eine gebrauchte T-Octopus Open 730 Business zu kaufen und als Ersatz zu nutzen, falls unsere Anlage mal kaputt geht. Ich kann ja dann die Datensicherung einspielen und hab dann 1 zu 1 das gleiche System.

    Was denkt ihr, hat jemand Erfahrung damit - macht das Sinn oder könnt ihr mir zu etwas anderem raten.

    Viel Geld ist leider nicht da, daher wollen / können wir auch nicht voll auf Voip Endgeräte mit einer Voip TK Anlage umstellen.

    Und ca. 250 - 350 € für eine T-Octopus Open 730 Business gebraucht Anlage als Reserve wären daher eine Gute Investition.

    Danke für eure Meinung
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    211
    Die Idee ist sinnvoll oder putzig - abhängig von diversen Faktoren (Aufbau der Anlage, Art des Netzteils etcetera). Klassische Redundanz ist eigentlich ratsamer mit geteilter Last (parallel oder abwechselnd), aber nur bedingt bei verpackt schlafendem Ersatzgerät. Da legt man dann besser einzelne Baugruppen (Achtung: Versionen müssen passen !) bzw. Netzteile an Lager. Das Baugruppensortiment kann man natürlich auch in Gestalt einer bestückten Gebrauchtanlage beschaffen.
     
  4. allesversucher

    allesversucher Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    30
    Hallo,

    Passen sollte da alles - wichtig wäre nur das es dieselbe CPU ist, wie in deiner Anlage verbaut.
    Wobei 300-350 für gebraucht schon wieder recht teuer wäre.
    Schaue doch lieber nach einem Gehäuse neueren Datums - jünger 2010 und die passende CPU. Die max. 2 Leiterplatten die verbaut sind lassen sich Preiswert dazukaufen - vor allem wenns nicht eilt.

    Falls deine CPU defekt ist benötigst du auch noch jemanden der dir dann deinen Key auf die neue CPU brennt/umschreibt. Kann jeder Alcatel-Partner.
    Oder aber du achtest schon beim Kauf der CPU darauf, das diese CPU mindestens die Lizenzen
    schon aktiviert hat die du benötigst.

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2017
  5. octopussy

    octopussy Beginner

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Danke an euch beide für die Antwort
    @allesversucher
    hab dir auf deine Unterhaltung geantwortet:

    Ja die 350 € waren das max was ich so gesehen habe, dort sind dann bereits alle Module verbaut, die wir aktuell auch drin haben.
    Andererseits bekommt man auch schon für unter 100 € so eine Anlage und kauft sich dann eben die fehlenden Module nach - soweit die Theorie.


    Hier noch ein Auszug der verbauten Hardware, siehe Anlage


    Grüße
     

    Anhänge:

    • 730.PNG
      730.PNG
      Dateigröße:
      33,7 KB
      Aufrufe:
      6
  6. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    211
    Autsch, erwischt. Sorry, vergiß´ einen Teil meines Geschwätzes von gestern. Ich hatte da auf die Schnelle nur die Schlagworte "Telekom - 730 - mal kaputt geht" gelesen und bin assoziativ auf´s falsche Pferd gekommen - die Telekom hat noch eine weitere 730, die eine Plastekiste von DeTeWe ist. Aber hier geht´s ja um eine Alcatel, da schiebt man die Kannkaputtgehenpanik deutlich gemütlicher.
     

Diese Seite empfehlen