AGFEO ES 522 mit Siptrunk (easybell)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von RainerMUC, 16. Januar 2019.

  1. RainerMUC

    RainerMUC Beginner

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Wir möchten in unserem Büro auf VoIP umstellen. Aktuell haben wir einen ISDN-Anlagen-Anschluss von m-Net.
    Wir möchten von easybell das Paket „Office komplett Trunk“ buchen = SIP-Trunking mit 10 Sprachkanälen. Der jetzige 2-stellige Rufnummernblock soll mitgenommen werden.
    Betrieben wird alles an einer Fritzbox 3490 mit VDSL (100 000 kbit/s / 40 000 kbis/s).


    Bis jetzt haben wir eine AGFEO AS45. Wir hatten jetzt für VoIP eine AGFEO ES 522 ins Auge gefasst.

    Mir stellen sich jetzt ein paar technische Fragen, die ich hoffe hier beantwortet zu bekommen. Der Agfeo-Support ist wie immer sehr wortkarg (bzw. schreibfaul) und glänzt bekannterweise mit dem Schlusssatz: "Wenden Sie sich bitte an Ihren qualifizierten AGFEO Fachhandelspartner".

    1. Die ES 522 ist ja ein Hybrid-Produkt: Funktioniert sowohl am klassischen ISDN-Anlagenanschluss (S0-Anschluss) als auch SIP-fähig am SIP-Trunk. Wir haben 4 Agfeo Systemtelefone und 8 analoge Endgeräte.
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass die die gesamte Telefonie über das Ethernetkabel von der Fritzbox/LAN-Port zum LAN-Port der ES 522 läuft? Das bedeutet das die beiden S0 extern-Anschlüsse der TK-Anlage nicht belegt werden müssen ?

    2. Im easybell-Paket sind ja 10 Sprachkanäle dabei....laut Herstellerangaben kann die ES 522 "intern" 4 Sprachkanäle. Bedeutet dass, dass ich "nur" auf 4 Nebenstellen gleichzeitig nach draussen telefonieren kann? Obwohl providerseitig 10 möglich wären?

    3. Bei den Systemtelefonen handelt es sich nicht um IP-Systemtelefone sondern um S0-Systemtelefone (ST40). Können die an der ES 522 weiterbetrieben werden (nach Firwareupdate am Telefon)?

    Vielleicht gibts ja einen Agfeo-Experten hier im Forum, der mir die Fragen beantworten kann!?

    Herzlichen Dank vorab

    Rainer
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Ich bin kein Agfeo-Experte, aber das ist hier auch nicht nötig.

    1. es ist technisch sogar eleganter, auf diesem Weg nicht unnötig auf S0 - und damit "ISDN" - hin- und zurückübersetzen zu müssen.

    2. ich sehe da aus der Erfahrung keinerlei Engpaß. Du hast einfach im Tarif Deines Anbieters mehr mögliche Kanäle als Du brauchst. Für vier Systemtelefone und acht Analogendgeräte langen vier Sprachkanäle bequemst.

    3. ich habe gerade keinen Agfeo-Katalog zur Hand, aber prinzipiell sind die Apparate da über mehrere Anlagenmodelle kompatibel. Die ES-Serie dürfte sowohl für "ISDN-" als auch für "IP-" Systemtelefone Anschlüsse bieten. Und schließlich spielt die Anlage "Adapter / Gateway" für die Endgeräte, so daß Du nicht zwingend durchgängig "IP sprechen" mußt.

    Du hast PN.
     
  4. RainerMUC

    RainerMUC Beginner

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort! Engpass ist es nicht...ich wollte bloß, wissen ob man grundsätzlich mehr Sprachkanäle nutzen kann...das geht offensichtlich nicht...Agfeo bietet ein Zusatzmodul zur Nachrüstung an mit welchem man weitere 4 IP-Sprachkanäle nutzen könnte....

    Bei Punkt 3 konnte ich dem Agfeo-Support-Mitarbeiter jetzt doch noch ein paar verlässliche Infos rauskitzeln: Die ST40 Systemtelefone sind definitiv nutzbar mit der ES 522.

    Ich habe mit unseren jetzigen TK-Anlage (AS45) jahrelange Erfahrungen mit dem Agfeo-Support. Es ist immer das gleiche: Die wollen keinesfalls dass man selber Hand anlegt....immer nur kostenpflichtig den qualifizierten Agfeo Fachhändler miteinbeziehen wenns Probleme gibt. Jedes Firmware-Update bei AGFEO ist somit kostenpflichtig und muss vom Fachmann eingespielt werden. Ist für mich als Enduser mit ausreichenden IT-Kenntnissen nicht nachvollziehbar! Auf der anderen Seite vertreiben sie mittlerweile ihre Produkte bei Amazon....von qualifizierten Fachhändler kann man bei Amazon ja nicht sprechen.
     
  5. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Wozu "fürchtest" Du die zu brauchen ?
    Meine Erfahrung aus 27 Jahren TK-Consulting ist, daß der Bedarf an gleichzeitig genutzen "Amtsleitungen" gewaltig überschätzt wird.

    Die vier Sprachkanäle sind für Deine Betriebsgröße ausreichend bemessen. Diese Bemessung ist praxisgerecht und marktüblich und zielt nicht auf ein Zusatzgeschäft mit weiteren Kanal-Lizenzen. Deine neue Anlage wäre auch für etwa vierzig Teilnehmer einsetzbar, da wären dann die zehn Kanäle passend - aber deswegen braucht man nicht schon den Grundausbau damit zu "überfrachten". Mein Auto wird einfach viel auch von Leuten die ohne Anhänger fahren gekauft, deswegen ist die Anhängerkupplung nicht schon ab Werk immer dran. Der Netzbetreiber hat da manchmal eine andere Philosophie und faßt dann z.B. alle Kunden bis zehn Kanäle unter einem Tarifprodukt zusammen. Du bist mit der Kombination aber passend bedient, da würde ich mir keine Gedanken machen.
     
  6. cpuprofi

    cpuprofi Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rainer,

    mußt Du "unbedingt" eine AGFEO TK-Anlage nutzen oder wären auch andere "zukunftssichere" Hersteller möglich?

    Denn im VoIP sind die "Standards" sehr "dehnbar" ausgelegt und jeder Provider/Anbieter/Hersteller macht dort irgend was, was nicht unbedingt mit jedem anderen auch funktioniert... Frag mal Koppelfeld zu diesem Thema!

    Somit empfehle ich den Kunden immer "mitwachsende" und "flexible" TK-Anlagen, wo man mittels Software-Anpassungen auf diese Probleme schnell reagieren kann.

    Grüße
    Cpuprofi
     
  7. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    55
    Solange du die TK Anlage nicht selber erbaust und auch deren Software Sourcecode Blind bearbeiten kannst, gibt es keine schnelle Anpassung. Da wirst du immer auf die Arbeit der Hersteller angewiesen sein. Und ob hier Agfeo langsamer/schneller als andere Hersteller (von CPU Profi vmtl auch Anlagen auf asterisk Basis) besser sind, kann ich nicht sagen. Aber auch dort kann es die gleichen Probleme geben.

    Solltest du also mit den Agfeo Systemtelefonen gut zurecht kommen, würde ich nicht pauschal davon abraten.
    Um den Autovergleich nochmal aufzunehmen: Du kaufst hoffentlich auch kein neues Auto nach dem Kriterium ob die Winterreifen (auf den schlechten Stahlfelgen und wenig Profil) auch darauf wieder passen.

    Die Telefone sind vorallem bei solch kleinen Installationen das geringste Problem (auch preislich).
     
  8. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Agfeo heute hat noch die gleiche Philosophie wie zur Jahrtausendwende, der Traum konservativer Benutzer :)

    Mitwachsende Anlagen an nichtwachsende Unternehmen verkauft hat man schon vor 30 Jahren ;-)
     
  9. cpuprofi

    cpuprofi Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Thies,

    darum schrieb ich ja auch "mitwachsende" und "flexible" TK-Anlagen... und das sind die (so genannten) "Elektriker-Anlagen" nicht unbedingt... ;)

    Grüße
    Cpuprofi
     

Diese Seite empfehlen