Fax an Telefonanlage

Dieses Thema im Forum "Faxgeräte" wurde erstellt von AndreasBgs, 7. Dezember 2016.

  1. AndreasBgs

    AndreasBgs Beginner

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe User,
    ich besitze eine Panasonic KX-Tda 50 Telefonanlage. In einem Raum habe ich eine Netzwerkdose wo ein Rj45 Stecker frei ist, in dem anderen ist ein Endgerät mit Rj11 ( in einem Rj45 Steckplatz ) eingesteckt. Über beide Anschlüsse läuft das Telefon einwandfrei. Jetzt möchte ich dort ein BROTHER FAX-T102 anschließen. Habe mir einen Adapter besorgt in dem ich den Western Stecker einstecken kann aber ich kann weder ein Fax versenden, noch empfangen. Was mache ich falsch oder was benötige ich damit das klappt?
    Gruß
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.210
    Zustimmungen:
    212
    Das Faxgerät wird ein analoges Standardendgerät sein. Dafür benötigst Du einen Nebenstellenport a/b oder einen Kombiport für ein Systemtelefon und ein a/b-Endgerät. An einen Anschluß, an dem die Anlage ein Systemtelefon erwartet, kannst Du das Faxgerät nicht betreiben. In einigen Fällen kannst Du auch einen a/b-Ausgang am Systemtelefon benutzen. Wenn Du eine strukturierte Verkabelung hast, tauschst Du am einfachsten am Patchfeld die Dosenzuordnungen, dann hast du die Portkonfiguration an der Anlage "mit umgezogen". Die reine Steckeradaptierung bringt garnichts, wenn Du die falsche Anschlußart (z.B. Analog-Standardgerät am Systemtelefonport) verwendest und/oder der Port nicht auch entsprechend konfiguriert ist. Am laientauglichsten ist eben das Umstöpseln am Patchfeld.
     
  4. AndreasBgs

    AndreasBgs Beginner

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine ausführliche Antwort. Da ich wirklich da völliger Laie bin, wie meinst du das mit dem umstecken? Auf beiden Ports läuft ja das Telefon. Gruß
     
  5. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.210
    Zustimmungen:
    212
    "Auf beiden Ports läuft das Telefon" kann wenn es ein Systemtelefon (hier: KX-TD ... oder so) ist, zweierlei bedeuten: auf jedem Port der Dose kann ein Kombianschluß (dann geht da auch ein Analogfax, an der Dose oder am Systemtelefon) sein, oder ein reiner Systemtelefonanschluß (dann geht das Fax da garnicht). Das muß Dein Systemadministrator Dir sagen können. Die Anschlüsse gibt es in mehreren Arten, die trotz gleicher Steckerformen nicht miteinander kompatibel sind. Das sieht man also der Buchse nicht an, ob der Anschluß katholisch oder evangelisch ist. Der Anschluß hat außerdem neben der elektrischen Dimension auch noch eine Identitätsdimension, deswegen aktiviert reines Einstöpseln alleine noch nichts. Jeder Anschluß hat ein Geschlecht (z.B. Analog-Endgerät), eine Rufnummer, eine Amtsberechtigung und so weiter. Das alles zusammen "fließt" nicht allein durch das Vorhandensein eines Kabels von der Anlage in die Buchse. Sondern in der Anlage muß man Bescheid sagen, was man wo anschließen möchte.

    Wo man komplett auf Westernstecker umgestellt hat, hat man oft eine "strukturierte Verkabelung". Da gibt es als Mittlerinstanz zwischen Anlage und Dosen ein Stöpselfeld, wie zur Kaiserzeit für das Fräulein vom Amt. Dann mußt Du nur dort hingehen und erst schauen wie die Dose heißt, wo das Fax bisher gestanden hat und wie die Dose heißt, wo das Fax jetzt stehen soll. Dann steckst Du das zur Dose gehende Ende des Patchkabels von der alten Dosennummer auf die neue Dosennummer um und hast damit den ganzen Weg von der Anlage zur Anschlußdose (mit allem Pipapo unverändert übertragen) komplett umrangiert.

    Wenn das Faxgerät neu hinzugekommen ist und/oder wenn der Systemadministrator den Raum mit dem Stöpselfeld gehen Laienzutritt gesichert hat, wirst Du den Administrator bemühen müssen. Adapter können übrigens durchaus auch etwas in Deinem Sinne ganz falsches machen. Für einen RJ-Analog-Stecker in einer RJ-45-Buchse braucht man ihn eigentlich nicht, die Rastnase allein sollte den Stecker schon ausreichend halten können.
     
  6. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    14
    Hallo. Ist Deine NSt eine analoge? Wenn ja, soll dann das Fax mit auf die gleiche interne Nummer wie die NSt ?
     
  7. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.210
    Zustimmungen:
    212
    ich verstehe es so, daß an der Nebenstelle ein Digitalport* vorliegt und das Fax einzeln dran soll. Die Systemtelefone an dieser Kiste sind digital TDM, also 76er Serie oder DT. *) oder der Port ist Kombi, aber für analog nicht konfiguriert, bzw. der Adapter macht Murks daraus.
     

Diese Seite empfehlen