Fritzbox vorgelagert zu Gesko 1106 - Kommunikation der Gesko-Telefone mit FBox

Dieses Thema im Forum "Konfiguration" wurde erstellt von Ahnungslos007, 24. Juli 2015.

  1. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu im Forum und leider ist mein Username durchaus berechtigt Ich tüftele an einem Problem, habe aber bisher weder selber noch via Google eine Lösung gefunden. Aufgrund eines Hinweises im IP-Forum versuche ich es hier.

    Ich habe ein Haus gekauft, in dem eine recht komplexe Haustechnik verbaut ist. In die Telefonanlage (Gesko Office 1106) ist unter anderem auch eine Siedle Türsprech- und Öffnungsanlage (PVG 602-01) eingebunden.

    Beim Teilnehmerwechsel wurde ich auf IP umgestellt (Telekom). Ich habe also eine Fritzbox 7490 gekauft und auch erfolgreich die Gesko 1106 an den S0 Bus der Fritzbox angeschlossen. Die an der Gesko hängenden Telefone funktionieren mittlerweile auch für eingehende und ankommende Anrufe.

    Die Türklingel löst jedoch leider nur die Klingel der schnurgebundenen Telefone an der Gesko aus, nicht jedoch die Fritzfons, die an der Fritzbox via DECT hängen. Diese möchte ich auch Weiternutzung und nicht Dect-Telefone in die Gesko einbinden.

    Wenn ich in der Telefonanlage eine externe Rufweiterleitung an meine Nummer, an der die Fritzfons hängen, eingebe, dann kommt das Klingeln zwar an, aber nur, wenn zwei Leitungen (eingehend und ausgehend) frei sind - was nicht der Fall ist, wenn gerade jemand telefoniert, dann klingelt die Haustüre nicht...

    Ausserdem weiß ich nicht, welche Tastenkombination ich nach Annahme des Anrufs eingeben muss, um die Türe zu öffnen (in der Gesko hat die türsprechanlage die interne Rufnummer 77). Im IP-Forum hat mir jemand den Tip gegeben, zu versuchen, herauszufinden, mit welchen Steuerzeichen man aus der Gesko die Fritzbox erreicht - aber hierzu finde ich in der Bedienungsanleitung natürlich nichts.

    Gibt es eine Möglichkeit, intern von der Telefonanlage aus über den So Bus die an die Fritzbox via DECT angeschlossenen Telefone auch klingeln zu lassen und hierüber die Türöffnung zu betätigen?

    weitere Frage: wie erreiche ich von den Fritzbox-Dect-Telefonen die Telefone an der Gesko-Telefonanlage - und umgekehrt?

    Ich hoffe, dass ich das Problem verständlich geschildert habe und freue mich über jede Hilfe!
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.283
    Zustimmungen:
    214
    Die Gesko verhält sich an der Fritzbox wie ein ISDN-Telefon - auch hinsichtlich der internen Telefonie. Ich habe keine Fritzfone, deshalb kann ich Dir nicht sagen, ob Du mit **31 ff. oder **41 ff. zu den Mobilteilen kommst - aber so wie das eine Mobilteil das andere ruft, dieselbe Nummer wird es auch vom ISDN-"Telefon" (hier also der Gesko) sein.

    Ob die Gesko dabei mitspielt, weiß ich nicht: dazu müßte sie ** am Beginn einer Rufnummer zulassen und da es aus ihrer Sicht ein Amtsgespräch ist, wohl 0**. Steuercodes der Türöffnung funktionieren aus der Fritzbox nur, wenn sie nicht mit einer fritz-eigenen Interpretation dieser Codes kollidieren. Und es wird noch die Tücke hinzukommen, daß dabei ja auch Timeouts zu berücksichtigen sind, evtl. vor dem Öffnen also nur sehr kurz gesprochen werden kann (bzw. der Besucher gebeten werden muß, nach dem Auflegen nochmals zu klingeln). Der Türöffnecode an sich wird durch die komplexere Installation nicht verändert.

    Der Umweg über´s Amt ist eher keine glückliche Lösung, und für den Umgang mit Sternchen und Codes gilt der vorherige Absatz entsprechend.
     
  4. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den schnellen Tip! Ich habe erst nächste Woche wieder Zugriff auf die Anlage, dann werde ich es probieren. Nochmals Danke!
     
  5. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    30
    Hallo. Wenn man das Folgende weiß kann mann viele wenn und aber ausschließen. Bevor Du Dich wieder meldest schreib mal wie Du in der Gesko Amt bekommst. Nur durch abheben oder die 0 ? Wie erreichen sich die NSt der Gesko intern untereinander. Wie machst Du in der Gesko die Tür auf, R Taste dann 77 ? Untereinander erreichbar müßte zu machen sein, öffnen eher weiß ich nicht.
     
  6. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Gesko ist so eingestellt, dass das Amt durch eine "0" geholt wird. Die Nebenstellen werden durch einfaches Wählen der Nebenstellennummer erreicht. Die Türöffnung muss ich noch versuchen, aber nach der Bedienungsanleitung sollte es R77 sein.
    Egal, was ich ausprobiert habe, ich erreiche die Fritzfons nicht von einem an die Anlage angeschlossenem Telefon (und auch umgekehrt funktioniert es nicht. Wenn ich von einem Fritzfons aus die Nummer der ISDN-Telefonanlage wähle, klingelt dort nichts, ich erreiche die Anlage nicht. Der Rundruf innerhalb der Telefonanlage läßt zwar alle Telefonanlagen-Telefone klingeln, aber nicht die Fritzfons an der Fritzbox.
     
  7. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Leider klappt das nicht. In der Fritzbox ist die Telefonanlage zwar als **51 gelistet, aber bei Wählen dieser internen Nummer erreicht man nichts/keine Antwort. Innerhalb der Fritzbox werden die Fritzfons mit **601, 602... erreicht - aber wenn man diese Nummer von einem Telefon der Telefonanlage aus anruft, dann passiert nichts - vermutlich weil die Telefonanlage diese Nummern nicht als Nebenstellennummern kennt (es gibt in der Anlage nur zweistellige Nummern).
     
  8. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.283
    Zustimmungen:
    214
    täte er es, ich käme auch aus dem Staunen nicht mehr heraus

    guckstdu in die obigen Erläuterungen: Aus der Gesko müßten die Fritzfons entsprechend "0**601" bzw. "0**602" adressiert werden - aber wie ich schon schrieb, könnte ich mir vorstellen, daß die Gesko von den Sternen in der vermeintlichen externen Telefonnummer verwirrt wird und ggf. die Wahl dann verwirft. Nicht auszuschließen ist auch, daß sie statt "0" sogar "0P" als Einleitung benötigt.
     
  9. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    30
    Hallo. Erst einmal Gesko nach FB. An einem App der Gesko 0 * * 1 zu App Fon 1 in der Fritz. Nur zum Verstehen ganz langsam warum. 0 ist Amt ist gleich Vorbelegen Amt in Fritz. * ist Fritz zurück intern. *1 ist Fon1. Wenn das nicht geht liegt es an *und # nach Extern in der Gesko. aber versuche erst mal. Jetzt von Fritz nach Gesko. Bedarf Vorbereitung. In der Fb ist ja schon ein Intern auf dem S0, die *51, eingerichtet. Die liegt jetzt auf Deinem S0. In der Gesko muß sie jetzt auch empfangen werden. In der Gesko muß sie jetzt eingetragen werden als eine Mehfachrufnummer ( MSN 51). Die bekommt dort eine Indexnummer. In der Rufverteilung für Tagschaltung mußt Du jetzt eingeben welcher intern der Gesko bei diesem Index gerufen werden soll. Dann rufst Du aus der FB so. **51 sollte klingeln bei dem eingestellten App der Gesko. Ganz langsam. Abheben ist vorbelegen Amt in FB. * ist zurück nach intern *51 ist Intern für S0 Port. Ich hoffe ich verwirre nicht zu sehr manches war ja schon so ähnlich gesagt.
     
  10. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    [Edit telthies: Full Quote tut nicht not]

    Super. Danke, perfekte Beschreibung - und es funktioniert!

    Nun bin ich ein gute Stück weiter, aber leider noch nicht am Ziel. Was ich ja gerne neben der internen Telefonier erreichen möchte, ist, dass auch die Türe an allen Telefonen klingelt und ich den Türöffner betätigen kann. In der Gesko kann ich anklicken, an welchen Ports und internen Telefonnummern die Tüklingel klingeln soll. Oder ich kann das Klingeln "nur" an einen externen Anschluss leiten.

    Nun hatte ich schon die Idee, einfach einen internen Anschluss, der nicht genutzt wird, permanent über 0*... auf die FB Telefone weiterzuleiten. Aber leider kann in der Software der Telefonanlage nur auf einen internen Port ODER eine externe Telefonnummer weitergeleitet werden, wobei im Feld dieser externen Telefonnummern nur Zffern zugelassen sind - und eben leider kein Sternchen "*". Sieht nach einer Sackgasse aus, oder gibt es eine "Geheimtüre"?
     
  11. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    30
    Hallo. Schön bis hier hin. Hast Du in der Gesko einen Internen S0 und ist der frei. Auf der FB der Ext S0 sollte frei sein, nur der DSL steckt. Ich habe ja geschrieben mit öffnen ist weiß ich nicht, vielleicht mit basteln. Traust Du dir etwas basteln zu? Feine Drähte , Lötkolben und kleiner Schraubenzieher? Schreib erst mal wegen int S0. Brauchst jetzt nicht machen aber Du kannst später für S0 intern in der FB noch 52 bis 57 aufmachen als internen S0 und dann in Gesko wie gehabt zuordnen zu anderen NSt. Dann kannst Du in der Gesko etwas gezielter die NST erreichen.
     
  12. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Am internen S0 der Gesko hängt eine Verbindungsleitung zu einem Kabel-Wirrwarr an Klemmleisten, an denen diverse Ports der Telefonanschlage angeschlossen sind. Um es weniger leicht zu machen habe ich keine Ahnung, welche Kabel/Klemmen zu welchem Port der Telefonanlage gehören. Ich habe Bilder angehangen, die dies zeigen.
    Die FB hat, wenn ich es richtig verstehe, einen externen S0, der mit der DSL-Anschlussdose (in meinem Fall IP) verbunden ist.
    Die Gesko hat, wenn ich es richtig sehe (aber sicher bin ich nicht) zwei externe S0, von denen aktuell nur einer genutzt ist (ist mit der entsprechenden Schnittstelle der FB verbunden).
    Basteln ist OK, Löten eher nicht.
     

    Anhänge:

  13. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.283
    Zustimmungen:
    214
    Zum Bilderdeuten bin ich gerade zu müde, aber Hexerei ist es nicht, weil systematisch abhandelbar.

    nein, S0 ist nie mit DSL verbunden, wohl aber hat die Fritzbox ein ungenormtes Kombikabel, das diesen Anschein erwecken mag.

    1106 bedeutet: 1 S0 extern, 1 S0 intern (ggf. auch schaltbar), 06 analoge Nebenstellen.
     
  14. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    30
    Hallo. Ich schreib mal was ich vorhabe. Eine Verbindung vom TLn Port von der Gesko auf den Festnetz Ext Eingang der FB. Dafür wird das Y Kabel und die Adapterstecker gebraucht. Dann kannst Du in der Rufzuweisung bei der TFE eine ganz normale Internnummer der Gesko eintragen. In der FB wird der Ruf wie ein Amtsruf erkannt. Muß natürlich den Nebenstellen der Fritz die klingeln sollen zugeordnet werden. Hierbei mußt Du in der Gesko kein Sternchen eintragen und es sollte gehen. Es kann analog oder über eine ISDN Verbindung gemacht werden. Analog brauchen wir einen Tln Port, ist der über? Für ISDN den Internen S0. Entscheide selbst. Jetzt mal eine Voranfrage wegen öffnen. Weißt Du schon wie es geht? Wenn man es macht muß man lange drücken und von außen stoßen oder springt die Tür bei einem kurzen Summen allein aus der Falle.
     
  15. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt gut, danke! Ich frage mich nur, wie /wo ich in der Gesko die richtige Klemme finde, um den Anschluss zu machen. Die Klemmen sind nicht beschriftet, echtes Kabel-Wirrwarr. Auf den geposteten Bildern sieht man die Situation. Weitere Infos zu den Klemmen im nachfolgenden Posting, Antwort an Telthies.

    Ich kann mich erst frühestens Ende nächster Woche wieder vernünftig darum kümmern, der Umzugsstress trifft mich gerade mit voller Härte... Nochmals Danke!
     
  16. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ...wer das Kabelwirrwarr per Bild auflöst, der muss Hellseher-Fähigkeiten haben... In der Telefonanlage gibt es Ports 11 bis 28. 11 bis 26 sind komplett analogen Telefonen zugeordnet, 27 und 28 sind die Türsprechstellen. Die Ports 30 bis 39 sind als ISDN-Anschlüsse gekennzeichnet. Hiervon sind in Summe nur drei belegt. Leider kann ich auf den Leisten der Erweiterung nicht wirklich sehen, was welcher Port ist.

    Am Einfachsten wäre es natürlich, das Y-Kabel der Fritzbox, einfach direkt an der Telefonanlage mit in die Klemme des internen S0-Anschlusses zu klemmen - aber ich befürchte, das wäre zu einfach, oder?

    Gestern habe ich aber noch einmal in der Gesko Software nachgesehen, nachdem ich die Daten von der Gesko runtergezogen hatte. Dabei habe ich gesehen, dass ich wohl eine 2108 habe. Das passt dann zu den vorhandenen Anschlüssen. Und die Portzahl ist durch die Klemmleisten öher als 8, siehe oben, wahrscheinlich ein Erweiterungsmodul von Gesko? So oder so: Danke für die Mühe.
     
  17. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.283
    Zustimmungen:
    214
    ach, geht so. Vor Ort wenn man mal die Perspektive wechseln und/oder ein Taschenlämpchen anknipsen kann, ist es zwar leichter. Aber so richtig kompliziert ist das Drähtemikado eigentlich nicht, eben weil ein System dahintersteckt und wenn man dieses kennt dann sieht man auch rasch wo davon abgewichen wurde. Es ist im Grunde eine Aufwärmübung, die aber im Einzelfall eine ganze Mittagspause verbrauchen kann (und wenn man nicht verhungern will, hat man da manchmal etwas anderes vor).
     
  18. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Update

    So, nachdem ich so langsam wieder unter den Kartons des Umzuges hervorgekrochen bin ein Update:

    ich habe eben im ersten Schritt eine ISDN-Dose mit einem vieradrigem Kabel versehen, Belegung: 3 (2a), 4 (1a), 5 (1b), 6 (2b). In die Dose habe ich das kurze, schwarze Kabel der Fritzbox 7490 eingesteckt. Die andere Seite des Kabels von dieser ISDN-Dose habe ich an mehreren Plätzen der Klemmleiste in der entsprechenden 4-er Reihe ausprobiert und alle Nebenstellen der Telefonanlage ausprobiert (von einem an der Telefonanlage angeschlossenem Telefon aus angewählt). Bei keinem Versuch klingelte das an die Fritzbox angeschlossene Fritzfon (DECT), das sonst aber funktioniert und das nach Konfiguration in der Fritzbox alle eingehenden Anrufe empfängt. Ich habe jedoch sonst in der Fritzbox keine Einstellung geändert, muß ich irgendwo "einrichten", dass Anrufe auch über den kurzen schwarzen Teil des Y-Kabels reinkommen können? Mein Problem ist insoweit, dass ich einfach nicht weiß, wie die Kabelklemme (siehe Foto) "funktioniert" und belegt ist...

    Nachdem es nicht funktioniert hat, habe ich die Belegung des Kabels in der Steckdose so geändert, dass je eine Leitung in die Klemmen 1 und 8 geht (weil dies nach meinem Verständnis die analogen Leitungen des schwarzen Kabels der Fritzbox sind). Dann habe ich diese beiden Kabel an einen für mich nachvollziehbaren analogen Port der Telefonanlage geklemmt, aber auch hierbei klingelt es nicht am Fritzfon.

    Nun bin ich nach einem Vormittag vergeblichen Bastelns erst mal ratlos und freue mich, wenn mir jemand erklärt, was ich noch versuchen kann. Ich mach mic das an die übrigen Umzugskartons.
     
  19. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    30
    Hallo. Dann mal weiter. War schon richtig erster Versuch mit der Dose und den Klemmen für ISDN Verbindung. Aber das wäre nur auf den Klemmen für den Internen S0 in der Gesko gegangen 1a, 1b, 2a, 2b. Andere Seite war richtig. Aber Du bist ja jetzt bei der Analogverbindung. FB Seite ist richtig mit Klemme 1 und 8 in der Dose. Andere Seite diese beiden Drähte auf einen Tln a/b legen. Die NSt müsste jetzt in die FB gehen. Rufe die geschaltete NSt mal an und rufen lassen. Ein kurzes Ende Draht nehmen und in der Dose die Klemmen 1 mit 8 kurzzeitig brücken und wieder trennen. Jetzt muß der Ruf abschalten. Wenn es soweit geht, dann geht die NSt bis vor die FB. So soll die NSt als analoges Amt in die FB gehen. In der FB muß Deine NSt jetzt noch als Analogamt eingerichtet werden. Ich hab kein Menue aber das ist alles unter Telefonie. Ich versuche mal was zu finden. Kannst ja erst mal testen ob du bis vor die FB kommst.
     
  20. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    30
    Hallo. Festnetz in FB ist beschrieben bei AVM Wissensdatenbank unter Festnetz aktivieren
     
  21. Ahnungslos007

    Ahnungslos007 Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Sensationell, es klappt, und fast bin ich am Ziel. Ich habe erfolgreich den Zugang zur FB und es klingelt am Fritzfon, wenn jemand an der Türe klingelt. Danke an alle, die mir so weit geholfen haben. Nun gibt es nur noch ein Problem, aber das hat es in sich (und ich befürchte, ich scheitere teilweise auf der Zielgeraden).

    Wenn ich den Anruf von der Türsprechstelle entgegennehme, dann müssten ich auf R und die Nebenstellennummer drücken, um die Türe zu öffnen (in meinem Fall R77). An einem Telefon, das an der TK-Anlage hängt, funktioniert dies auch.

    Wenn ich aber nun mit dem Fritzfon R77 wähle, dann funktioniert es nicht. Ich vermute stark, dass die Fritzbox das R77 als Befehl versteht, intern (also innerhalb der Fritzbox) den Anschluss 77 anzurufen (den es in meinem Fall nicht gibt).

    Das Problem ist aber, dass der in der Gesko ankommende Ruf wie vorgeschlagen aus der Gesko raus (analog) und via schwarzes Y-Kabel wieder in die Fritzbox rein geht.

    Nun weiß ich ja, dass die Gesko hinter dem S0 der Fritzbox hängt und dass ich mit **51 vom FritzFon in die Gesko anrufen kann, also R**51 müßte mich in die Gesko führen. Und jetzt beginnt das Problem tricky zu werden. Denn in der entsprechenden Tabelle der Telefonanlagensteuerung kann ich den eingehenden Anruf der Fritzbox jedem analogen und ISDN-Port zuweisen, aber eben nicht der Türsprechstelle.

    Ich hatte die Idee, einfach den Fritzbox-Anruf einer anderen Nebenstelle zuzuordnen und von dort alle eingehenden Anrufe an die Türsprechstelle umzuleiten, aber auch das geht nicht, weil die Weiterleitungsliste eine Liste aller Nebenstellen ohne Türsprechstelle ist. Auch die Idee, eben an einen externen Anschluss umzuleiten und den externen mit *... wiederum auf die Türsprechstelle zu führen, geht nicht, weil als externes Rufumleitungsziel nur Ziffern akzeptiert werden, aber keine Zeichen wie *.

    Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem lösen kann? Gibt es einen Weg, wie ich bei dem bestehenden Gespräch mit der Türsprechstelle die Türsprechstelle Anrufe, ohne "die TK-Anlage zu verlassen"? Oder hat jemand eine andere Idee?
     

Diese Seite empfehlen