Hicom Kabel und V.24 Schnittstelle

Dieses Thema im Forum "Software und Schnittstellen" wurde erstellt von sirrainer, 18. Februar 2019.

Schlagworte:
  1. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute, leider sicher ein sehr altes und leidiges Problem. Ich habe 3 Octopus 30 TK-Anlagen in verschiedenen Ausbaustufen. Nach erfolgtem Reset bzw. Re-Initialisierung der Anlagen wollte ich diese mit einem Hicom Kabel ( V.24 Kabel ) an unsere Bedürfnisse anpassen. Die Anlagen dienen dem schnellen Austausch bei einem Ausfall in einer unserer Zweigstellen.
    Ich nutze den Kundenmanager C oder den Hipath 3000 als Software auf einem Win 10 Laptop zum programmieren. Leider kommt immer die Fehlermeldung - PBX ist offline - oder - Keine Verbindung möglich überprüfen Sie die Kabelverbindung.
    Die Com 1 - 4 habe ich schon durchprobiert, Baudrate auf 9600 eingestellt.

    Wo liegt mein Fehler ???? oder bin ich schon zu alt ????
     
  2.  
  3. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    41
    Hi,
    Bezüglich Octopus 30. Ich nehme an, es sind Octopus E30? Sind es denn die die bgl. zur Hicom 100E sind oder zur Hicom 150E? Der Name Octopus E30 wurde für beide dieser Reihen benutzt.
    Und was ist das "Hicom-Kabel"? Das mit dem Pegelwandler und dem Mini-DIN-Stecker?

    Wenn es Anlagen sind, die mit der Hicom 100E bgl. sind:
    Da muss das Kabel mit dem Pegelwandler dran. Dann ist aber deine Software falsch, die Anlagen werden mit "Assistant L" programmiert.
    Zusätzlich könnte es natürlich sein sein, dass dir vielleicht was in der Elektronik von deinem Kabel gestorben ist.

    Wenn es die Anlagen bgl. zur Hicom 150E sind:
    Da sollte ein normales Nullmodemkabel mit DB9 bzw. DB25 dran, das muss nicht speziell für die Hicom sein. Im SHB gibts auch eine Adernbelegung. Ansonsten geht Fernwarten auch immer von einem int. S0-Tln.

    Bei der Hicom 150E-Variante kannst du die Parameter der ser. Schnittstelle natürlich auch über einen programmierberechtigten Apparat (Up0-Port 1 oder 2 auf dem Mainboard) einsehen / einstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2019
  4. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal retrofreak83, sorry meinerseits, es sind E30 Anlagen. Ich hätte fast auf Baugleich Hicom 118 getippt. Nullmodemkabel habe ich schon probiert, es sollen ja hauptsächlich die Teilnehmer und DUWA geändert werden können. Über den Tln.11( Optifon 28 ) habe ich es schon mal gemacht, ist aber auch echt ne Quälerei. Hicom Kabel hatte ich bestellt bei Wenzel Systems, sollte für die Octopus E - Reihe ( 10;20;30 ) funktionieren. Kann die Schnittstelle nur ändern auf Baudrate oder Port.Baudrate runter kann wieder der Kundenmanager nicht. Den Ass_L oder FBZadmin wird man wohl kaum so bekommen von den freundlichen Technikern des Vertrauens.
     
  5. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hicom Kabel ist SUB D 9 polig auf Rundstecker und soll mit Pegelanpassung sein.
     
  6. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    41
    Wenn du das Kabel mit Mini-DIN-Stecker hast, brauchst du zwingend den Ass_L, das ist einfach eine komplett andere Hardwaregeneration!
    MWn. ist die Baudrate nach Urladen übrigens 2400 bps.
     
  7. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nach Urladen war 9600 bps, habe da auch nix geändert. Wenn ich nur mit dem Ass_L rankomme, dann sind 32 Euronen in den Sand gesetzt :(
    So bleibt denn nur noch SYS-Tel oder ISDN o_O ??????? Nix anderes ?????????????
     
  8. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Zwischenfrage : Mein Bruder nutzt eine elmeg c88m normales serielles oder Nullmodemkabel zum programmieren ????
     
  9. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    41
    ISDN wird dir nichts helfen: nochmal: die Hardwaregeneration der Anlage passt nicht zu der Programmiersoftware die du hast. Genauso gut könntest du es mit einer Programmiersoftware für eine Agfeo versuchen...

    Du siehst übrigens auch auf der Webseite von Wenzel Systems, dass der Assistant L genutzt wird und nicht der HiPath 3000 Manager...
     
  10. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    41
    Gehört zwar nicht in diesen Thread, aber sei's drum: wie wäre es mit einem Blick in die Anleitung? Speziell bei den älteren Anlagen hat man dort auch immer eine Pinbelegung.
    Ansonsten lautet die Regel: immer dann wenn zwei Geräte ohne Modem dazwischen verbunden werden sollen, braucht man ein Null-Modem-Kabel (aha!). Eben weil i.W. RX und TX getauscht werden müssen.
     
  11. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    41
    ISDN wird dir nichts helfen: nochmal: die Hardwaregeneration der Anlage passt nicht zu der Programmiersoftware die du hast. Genauso gut könntest du es mit einer Programmiersoftware für eine Agfeo versuchen...

    Du siehst übrigens auch auf der Webseite von Wenzel Systems, dass der Assistant L genutzt wird und nicht der HiPath 3000 Manager...
     
  12. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok habe es verstanden, auch im Alter lernt man immer wieder dazu. Bedanke mich für diesen Exkurs in die Welt der TK-Anlagen.
     
  13. SK

    SK Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    49
    mal ne ganz andere Frage: WIE hast du die Anlage denn urgeladen?
     
  14. sirrainer

    sirrainer Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Moin, mittels Kennziffern einleitend *95