ISDN oder doch IP

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von atilla, 25. März 2017.

  1. atilla

    atilla Beginner

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin neu hier und brauche eine Entscheidungshilfe.

    derzeit habe ich einen Anschluss von Unitymedia/Kabel BW mit einer Fritzbox 6360 Cable,
    Über den S0 Bus eine (alte) Eumex-Anlage mit 3 analogen Telefonen und einem Fax-Gerät.

    Telekom macht Druck wegen der Umstellung auf IP, ISDN soll wegfallen. Meine Frage bei Unitymedia ergab, dass sie angeblich (vorerst)nicht umstellen wollen. Da die TK-Anlage zunehmend spinnt, möchte ich umrüsten.

    Nun meine Fragen:
    - Kann ich direkt an den S0 Bus ISDN-Telefone anschließen? Lt.Beschreibung verträgt die FB ein Gerät direkt und bis zu 8 insgesamt mit eigener Stromversorgung. Aber wie anschließen, mit quasi einem Hub, oder wie?
    Abschlusswiederstände sind klar.

    - Das Fax mit einem A/D-Wandler, aber wie ist das mit der Telefonnummer beim Fax? Wie erkennt das Fax, dass es gemeint ist?

    - Oder ist die Umstellung auf ISDN Unsinn und doch besser IP? Da brauche ich allerdings DSL-Leitungen, jedoch die 4-Draht für ISDN hätte ich.

    - Abschließend welche Firmen / Marken für ISDN oder IP sind empfehlenswert, da gibt es ja riesige Preisunterschiede?

    Danke vorab für Eure Hilfe.

    Grüße
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.200
    Zustimmungen:
    211
    Daß Du eine Entscheidungshilfe brauchst, glaube ich nicht: Du hast nämlich garkein Problem:

    Du schreibst, daß Du eine Fritzbox Cable hast. Dann telefonierst Du über "Fernsehkabel" und es kann Dir vollkommen schnurz sein, wann die Telekom von ISDN auf All-IP umstellen wird. Der Kabelnetzbetreiber wird nicht nur jetzt nicht, sondern überhaupt nie von ISDN auf VoIP umstellen: der hat VoIP nämlich schon längst, und niemals ISDN gehabt. Genau deswegen spinnt auch Deine Eumex hinter der Fritzbox, weil sie da nämlich einen Vitaminmangel leidet: sie bekommt keinen Synchronisationstakt vom ISDN-"Amt".

    ISDN-Telefone hast Du keine, also brauchst Du auch keine Anschlüsse dafür. Ein Faxgerät kannst Du an der Fritzbox direkt an a/b1 oder a/b2 genau so anschließen wie jetzt mittelbar über die Eumex. Dafür leitest Du die Faxnummer nicht mehr in der Fritz über den FON S0 an die Eumex, sondern über den entsprechenden benutzten Anschluß a/b direkt an das Faxgerät. Die Faxe finden ihren Weg zum Gerät also nach der gewohnten Methode, nur eine Stufe weniger komplex. Das stört weder Dich noch das Gerät noch die Faxe selbst. Zusätzlich hast Du die Möglichkeit, die Faxe auch auf einen USB-Stick gespeichert in der Fritzbox zu empfangen. Dann kostet Dich Fax-Spam kein Papier mehr.

    An den anderen FON a/b der Fritzbox kannst Du noch ein analoges Schnurtelefon anschließen. Analogtelefone ohne Schnur kannst Du direkt an der Fritzbox anmelden. Angenommen, Deine Telefone sind alle drei Schnurtelefone: dann kannst Du wenn Du das Faxgerät nur zum Senden benutzt und die Faxempfänge alle in der Fritzbox annimmst (die sie Dir automatisch als PDF abspeichert) den FON a/b mit der Nummer des Telefons belegen und das Telefon dort gemeinsam mit dem Faxgerät anschließen. Schnurtelefon Numero 3 schaffst Du nun neu an, und zwar als IP-Telefon. Jetzt hast du schon so viel Geld gespart, daß Du an dieser Stelle kein billiges nehmen mußt.

    Also: melde Deine Geräte direkt an die Fritzbox um, stöpsel´ die Eumex ab, und kauf´ Dir für einen Hunderter (oder vielleicht noch einen Zwanziger mehr) ein IP-Telefon und einen USB-Stick. Meiner hat 4 GB und ist mit mehreren Jahren Faxen noch nicht voll.
     
  4. atilla

    atilla Beginner

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo telthies,
    danke für die ausführliche Antwort.
    Also alle vier sind analoge Endgerät. Die FBI ist im Keller wo das Kabel von draußen
    reinkommt.
    Zu den Telefonen habe ich 4-Draht-Leitungen, aber keine DSL-Leitung, deshalb der
    Gedanke mit dem ISDN. Das Fax kann ich ja direkt anschließen, wie vorgeschlagen.
    Muss mir den gesamten Plan noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

    Aber mal Verständnis, sind an den S0 mehrere Telefone über einen RJ45-Verteiler
    anschließbar? Die Geräte hätten eine eigene Stromversorgung.

    Grüße
     
  5. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.200
    Zustimmungen:
    211
    Deine bestehenden Telefone sind analog, die benötigen nur zwei Adern. DSL hast du garkeines, sondern etwas gleichwertiges anderes. Das brauchen die analogen Telefone selber aber garnicht, und in der Fritzbox kommt es ja schon an.

    ISDN und DSL hatten und haben so rein garnichts miteinander zu tun, die sagen sich im Treppenhaus Guten Tag und Guten Weg und sonst wissen die nichts voneinander. Wenn die Rechnung kommt, treffen sie sich am Briefkasten ;-)

    die Eumex aus dem Kabelweg zwischen Fritzbox und Endgerätedosen zu nehmen, ist noch weniger Kopf- als Handarbeit.

    Ja, über Tischverteiler oder einen S0-Hub. Letzteres ist schon etwas komplizierter, aber brauchen tust Du beides ja nicht. Mit ISDN würde ich neu garnichts mehr anfangen, auch nicht auf der Endgeräteebene.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2017
  6. atilla

    atilla Beginner

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    okay., verstanden.

    Danke nochmals für die detaillierte Antwort.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen