Mysteriöses Rohr mit ISDN - Suche im Haus?!

Dieses Thema im Forum "Aufbau und Verkabelung" wurde erstellt von maik100, 31. Juli 2019.

  1. maik100

    maik100 Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebes Forum,

    mein Name ist Maik und ich komme aus Friesland.
    Ich würde gerne in unserem Haus (Bj 79) nun neue Kabel ziehen (Netzwerk)


    Dabei suche ich Möglichkeiten vom Erdgeschoss in den 1.Stock zu kommen, vielleicht mittels
    Leerrohr etc.

    Allerdings stellen sich mir im Verteilerkasten (im Haus) mehrere Fragen, vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Bez. 1 ist der Telefonkasten welcher vermutlich von draußen kommt. Nun geht die Leitung
    an Dose 2. Dose 2 ist die erste Dose gleich nach 1. Dort habe ich nun meine Fritzbox angehängt.

    Eigentlich bräuchte ich ja nun nicht mehr… Ich könnte ja nun jetzt ab der FB mein Netzwerk aufbauen. (FB nicht auf Bild, man sieht nur den Stecker)

    Nun wundere ich mich über die 3 weiteren Rohre die noch vorhanden sind.
    Rohr 8,9 und 10. Bei Rohr 10 könnte ich mir noch vorstellen, es kommt noch von draußen. (Dort wurde auch ein Stück Papier reingedrückt) Rohr 8 und 9 verlaufen vermutlich aber im Haus. Wenn man nun Bez. 2 weiterverfolgt geht dieser noch nach oben in den Verteilerkasten 3.

    Bez. 7 geht in den 1.Stock nach oben. Nun kommt aber Bez. 4 (ISDN Gerät) welches ich dann auch entfernen würde. Aber genau dieses ISDN Gerät wirft mir folgende Fragen auf:
    Es geht von dort aus ein Kabel in Rohr 5. (2 rot/schwarz Adern) Wo geht dieses Rohr hin… ?

    Musste man vor Jahren auch noch ein zusätzlichen ISDN Kabel von draußen reinlegen?
    Besonderheit: Es kommt noch ein dickes Tel Kabel „raus“ mit der Bezeichnung 6. (Mindestens 30 bis 50 Adern) Ich finde nirgendwo im Haus ein solch ein ähnliches Kabel.
    Rohr 8 wirft mir genauso Fragezeichen auf. Ich habe auch schon den Staubsauger genommen und reingehalten (Tipp aus Internet) aber man hört nirgendwo etwas im Haus.

    Könnt ihr ungefähr sagen, ob Rohr 9 von draußen kommt oder vermutlich doch irgendwo im Haus liegen muss? Ich würde mich wirklich sehr über Tipps und Hinweise freuen.
    (Rohr 8 und 10, kein Plan)
     

    Anhänge:

    • mz.jpg
      mz.jpg
      Dateigröße:
      1.007,4 KB
      Aufrufe:
      19
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.346
    Zustimmungen:
    220
    "1" ist der ApL, "2" ist die Monopol-TAE. Von "2" geht es offenbar nach "3" (vermutlich eine VVDo), und von dort nach "4" (eine ISDN-Telefonanlage, wohl eine AC14 für vier analoge Apparate). Ich vermute, daß es von "4" über "3" durch "7" zu eben diesen analogen Appparaten ging; und daß "6" vor der Zeit dieser ISDN-Telefonanlage an "3" aufgelegt war. Daß "5" von "4" ausgeht, legt die Vermutung nahe, daß auch "6" im Haus weiter verteilt; neben den Dosen unter "4" wird wohl auch ein Splitter gehangen haben. Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei - und das Kabel. Suche also TAE-Dosen im Haus. Das Baujahr 1979 läßt ja auf noch lebende Wissende hoffen, was vor Deiner Zeit dort gewesen ist.
     
  4. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    40
    Das andere Ende von 6 kann auch gerne mal abgeschnitten und "wegrenoviert" worden sein und ist deshalb nicht mehr zu finden...
     
  5. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.346
    Zustimmungen:
    220
    Das andere "Ende" von "6" vermute ich allein der Hochpaarigkeit wegen als zentraler gelegene VVDo, die man nicht schnell mal eben zugipst. In den TAE´ in den Zimmern werden also die üblichen roten Vierer oder rt-sw-ws-ge zu sehen sein.
     
  6. maik100

    maik100 Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Erstmal vielen Dank für die Antworten.
    Also müsste doch aber Bez. 6 irgendwo oben im 1.Stock einen zentralen Punkt haben, wo sich die Kabel dann weiter verteilen.
    Weil ich habe nun alle TAE Dosen geprüft, leider kein Erfolg. Auch das 2 Adern Kabel (ISDN)finde ich oben nirgends...
     
  7. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.346
    Zustimmungen:
    220
    Wie sehen die Kabel in den TAE denn aus ? - ISDN hat nur von der Monopol-TAE bzw. dem Splitter zum NTBA - hier ja sämtlich nicht mehr vorhanden - zwei Adern, vom NTBA in die Anlage dann vier, und ohne interne Busse sondern nur a/b-Teilnehmerports gingen dann wieder einzelne Doppeladern - vermutlich nicht als Direktflug - zu den TAE in den Zimmern.
     
  8. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    40
    Wieviele Stockwerke hat das Haus denn generell? Wo befindet sich der Ort den du für uns fotografiert hast?
    Ich verstehe dich so, dass du offenbar nur im 1. OG Ethernet machen willst. Was spricht dagegen, dir dein DSL-Signal ins 1. OG durchzuschalten und die Fritzbox einfach dort aufzustellen?
     
  9. maik100

    maik100 Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ich möchte im kompletten Haus Ethernet verlegen. Erdgeschoss und 1. Stock. Das Bild ist vom 1.Stock
     
  10. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    40
    Ok, ein bisschen... unüblich. Ist das Haus hochwassergefährdet?
    Ich komme aber trotzdem nicht ganz mit. Du schreibst "Bez.7 geht *in* den 1. Stock *nach oben*". Ich dachte, dieser Raum ist schon im 1. Stock?
     
  11. maik100

    maik100 Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Sorry sorry!!
    Es steht alles im Erdgeschoss.... wie komme ich jetzt auf 1.Stock :eek:
     
  12. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    40
    OK, also nochmal alles auf Anfang o_O

    Ich vermute, dass Rohr 9 im Rohbau verlegt worden ist, bevor der Estrich gegossen wurde, also dann vermutlich im EG - oder gibts auch noch einen Keller (?) und dort verteilt. Wir kennen dein Haus nicht! Wir können daher immer nur Vermutungen anstellen.

    Die Nummer 5 ist entweder eine analoge Nebenstelle die noch leicht woanders hingeht als die 6, oder durchgeschliffenes ISDN aus der Anlage (obwohl das bei der AC14 keinen Sinn ergibt, aber naja), oder es hat jemand versucht, den auf Westernstecker rausgeführten RS232-Anschluss der Anlage irgendwo hin zu legen.
    Ich schätze, dass die Nummer 8 irgendwo im Haus endet. Ich würde mir allerdings wenig Hoffnung machen, dass du was damit anfangen kannst. Normalerweise verlegt man so etwas immer mit einem Zugdraht, damit man Leitungen einziehen kann.
    Mehr Chancen hast du - zumindest im EG - wenn du das andere Ende der Nr. 6 oder 5 findest. Da Nr. 6 eh nicht mehr benötigt wird, kannst du das prima als Zugdraht verwenden. Also: ein Netzwerkkabel an das Ende von 6 anflanschen und dann am anderen Ende von Nr. 6 ziehen.

    Frag doch die Erbauer / Erstbewohner des Hauses einfach mal, wo es im EG (oder Keller?) mal weitere Telefondosen / eine Telefonverteilung gegeben hat.

    Bezüglich 1. OG: es wirkt ein bisschen so, als würdest du dir von uns wünschen, dass wir dir einen magischen Weg zeigen, wie du ohne viel Aufwand Leitungswege in alle Räume des 1. OGs bekommst :)
    Wenn die Leitungswege nicht da sind, und danach sieht dein Foto aus, musst du sie eben schaffen. Da wirst du ohne Einsatz von schwerem Gerät aber wohl nicht drum herum kommen, denn so wie es aussieht hat der Erbauer des Hauses offenbar nur die einzelne Leitung 7 ins 1. OG gelegt.
    Wenn die noch gut ist, und du nicht mit der Schlitzfräse durchs Haus mähen willst, nutze doch einfach das Telefonkabel für eine "Powerline over Telefonkabel"-Lösung:
    dLAN 500 AVpro UNI
     
  13. maik100

    maik100 Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    "Bezüglich 1. OG: es wirkt ein bisschen so, als würdest du dir von uns wünschen, dass wir dir einen magischen Weg zeigen, wie du ohne viel Aufwand Leitungswege in alle Räume des 1. OGs bekommst"
    Da liegst du völlig falsch, ich fragte ja im Anfangspost ob man mir ca. sagen kann was die einzelnen Kabel bedeuten könnten... Verwendungs... etc. damit ich selbst mehr über den Ist-Zustand erfahren können. Einen Keller haben wir. Dort habe ich aber auch nichts gefunden. (leider)
    Und leider lebt keiner mehr aus 79. Die Erbauer sind leider beide verstorben. Ich verbringe derzeit jeden Abend mehrere Stunden mit der Suche. Ich habe auch diverse Gedankengänge durchgespielt. z.B. die alten TAE umzubauen auf Netzwerk. Nur wirklich empfehlenswert ist das ja alles nicht. Ich möchte gleich richtiges CAT7 verlegen wie bei uns im Betrieb, so dass wir für die Zukunft abgesichert sind und nur noch die Cat6 Dosen tauschen müssen.
    Ich werde nun noch einen Versuch starten heute Abend, wenn ich dann nichts finde muss ich wohl oder übel mir andere Wege suchen.
     
  14. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    40
    Naja, und wo die Rohre hingehen...
    Gibts vielleicht noch irgendwelche Holzvertäfelungen, Revisionsklappen, abgehangene Decken, etc., wo sich noch etwas hinter verstecken könnte?

    Im Gegensatz zu Thies traue ich den Menschen sehr wohl zu, dass das Kabel Nr. 6 im Zuge einer Renovierung einfach mal bündig abgeschnitten und zugeputzt wurde. Allein deswegen, weil ich das schon mehrfach gesehen habe -- bspw. anhand des Amtskabels zum ApL...
    Mit ganz viel Glück kannst du das vielleicht noch finden, wenn du dir einen Leitungssucher anklemmst (Kurth KE z. B.) und langsam und aufmerksam alles abschreitest.
    Ethernet über Telefonleitung schicken geht, aber wenn du Pech hast ist bei 10 MBit Schluss, vielleicht nicht einmal vollduplex.
    Ansonsten: die Methode die ich vorgeschlagen hab wird so oder ähnlich in etlichen Gebäuden (wie z. B. Hotels) eingesetzt. Es gibt dann Geräte in denen "50 DSL-Modems" eingebaut sind, kann man prima nutzen um Telefon UND Ethernet auf die Zimmer zu bekommen.
    Kat.7 ist nicht die Zukunft, sondern die Gegenwart :)

    Ich verstehe allerdings die Kombination aus "richtig gutes, zukunftsfähiges Netzwerk" und "Fritzbox" nicht.
    Du schriebst bisher von "Ethernet verlegen" - ich gehe recht in der Annahme, dass das primär dem Zweck der flächendeckenden Versorgung mit WLAN dienen soll?
     
  15. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.346
    Zustimmungen:
    220
    Es menschelt halt überall :)

    Nein. Denn wenn Deine Befürchtung zutrifft, wurde das andere Ende dieses Zugdrahtes ja beerdigt. Also denken wir doch lieber positiv, daß es noch beide Enden gibt. Dann aber ist Nr. 6 so verlockend fett hochpaarig, daß sich darin gut und gerne noch dreimal vier Paare finden lassen sollten, die von den anderen beiden vier Paaren so weit unbenachbart sind, daß eventuell sogar noch "schnelles" LAN darüber geht.

    Kat.7 ist nicht die Gegenwart - ich habe es in der Praxis noch nicht gesehen. Da ist die Gegenwart eher "RJ45" mit Kat.7 Kabeln - das ist aber dann bestenfalls Kat.6 Superior. Traurig aber wahr sieht man leider auch nicht selten, daß Dorfelektriker mit der Haltung "Hauptsache Kat.7 , das muß gut sein, das kostet bei meinem Elektrogroßhändler am meisten" mit ungeschirmten Muffen Antennen bauen, Spulen wickeln, es mit dem Brillenschraubenzieher in LSA+ Leisten drücken und es für S0-Busse mit vergessenen oder doppelten Abschlußwiderständen verwenden oder gleich Dosenanlagen damit bauen. Kat.7 irgendwo zu sehen ist schon fast ein sicherer Indikator für "Kilroy is dead, Vollhorst was here" ;-)
     
  16. maik100

    maik100 Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Und was sollte ich nun für welches legen, wenn CAT 7 nix taugt? Irgendwie komme ich langsam durcheinander.
     
    tobiasr gefällt das.
  17. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    40
    Und wie soll das bitte gehen? Die Wand verhunzen müsstest du sowieso. Und dem Poster geht es nicht um "irgendwie verkrampftes 1xLAN" sondern "Das ganze Haus mit Ethernet versorgen".

    Was den Steckverbinder angeht, gebe ich dir Recht. Was das Kabel angeht, nein. Und zwar genau aus dem von dir genannten Grund ist Kat.7, bereits als das eine rein deutsche Erfindung war, nicht teurer, sondern günstiger als Cat.6-Kabel.
     
  18. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.346
    Zustimmungen:
    220
    Unter der Prämisse, wahr sei meine These des Schrödinger-Zustandes "Nr. 6 hat noch zwei Enden", befindet sich das andere Ende ja in einer VVDo. Dort führt man jeweils vier Paare auf der anderen Klemmenseite auf ein vierpaariges Ethernet-Kabel. Davon sollten nach meiner kühnen Annahme drei möglich sein, ohne den anderen beiden Adernbündeln so nahe zu liegen, daß eine mangelnde Verseilung diese Autobahn zu stark ausbremst.

    Wenn das für die Preisgefüge der Mehrheit der Elektrogroßhändler gilt, sind die Dorfelektriker noch simpler gestrickt als ich bisher vermutete: das würde ja bedeuten, daß sie allein wegen der höheren Versionsnummer davon ausgingen, Kat.7 sei der letzte Schrei aus Paris.
     

Diese Seite empfehlen