S: Neue Telefonanlage für Provider / 130-200 Nebenstellen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von bytegetter, 16. November 2018.

  1. bytegetter

    bytegetter Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen:

    Gesucht eine Telefonanlage mit folgendem Funktionsumfang:

    Anzahl der Teilnehmer: 130-200
    Anzahl der internen Gesprächskanäle: 60
    Anzahl der externen Gesprächskanäle: 120
    Anzahl CallCenter Agents: 30 (und wenn es auch mal 40 werden sollte das auch gehen)
    Amtszugang: VoIP (eigener Softswitch vorhanden)
    Eingesetzte Telefone: Altbestand Mitel/Aastra (6867i, 6869i, 6865i, 6873i)
    Autoprovisioning: Für Mitel-Telefone und Yealink

    Benötigte Features:
    Voicemail
    - Pro Teilnehmer
    - Benachrichtigung per eMail
    - Individuelle Ansagen

    Anrufbehandlung
    - Rufnummern Anzeige
    - Leitungssanzeige (über welche Rufnummer kam der Anruf)
    - Ruf vermitteln ohne Rückmeldung
    - Ruf vermitteln mit Rückmeldung
    - Rufumleitung
    - Anrufübernahme (Pick-up) (mit oder ohne Anzeige der anrufenden Nummer)
    - Dreierkonferenz
    - Konferenzräume
    - IVR, ggf. auch mit Spracherkennung
    - Rufgruppen/Sammelrufe
    - Warteschlangen

    Besetztlampenfeld Anzeige
    - Je nach Status (telefoniert, klingelt..)

    Fax
    - Fax Empfang
    - Fax Versand (über Client/Faxdrucker)
    - Fax-to-Mail

    Zeitsteuerung
    - Tag-/Nacht-Schaltung

    Audio:
    - Music on Hold
    - Wartemusik

    Adressbuch
    - Firmentelefonbuch

    Die Anlage soll im Unternehmen eingesetzt werden und folgendes Konstrukt ersetzen:

    - Switchvox (für das Inhouse-Callcenter eingesetzt, zur Zeit Support und Kundenbetreuung als Queue, knapp 20 Nutzer mit alten Aastra-Telefonen und Headsets)
    - Mitel 104 Rack (kann alles, aber nichts davon so richtig)
    - Starface zum testen (da hängt unsere Dispo zur Zeit dran und ein paar Anschlüsse, die ich umgestellt habe)

    Alle drei Anlagen nutzen den gleichen Rufnummernblock (die einzelnen DDIs werden unterschiedlich über den Softswitch geroutet).

    Anbindug
    - SIP Trunk entweder über Class4 (IP<->IP) oder Class5 (SIP-Zugangsdaten)
    Besonderheit: From muss im Header die Stammnummer sein, P-Preferred-Identity die A-Nummer, alles andere ist Standart-SIP. Wenn das so nicht umgesetzt werden kann muss da noch ein SBC zwischen. Die Mitel kann Class4, hat dafür aber Probleme wenn die Nebenstelle nattet (One-Way-Audio). Bei der Starface muss für Class4 in der Starface NAT abgeschaltet werden, dafür hat die Nebenstellen kein Audio. Starface mit Class5 und NAT funktioniert.

    Bandbreite im eigenen Netz ist ausreichen (1GB zu den Rechner und den TK-Anlagen, 10Gig zwischen den Switchen)

    Wichtige Features:
    - Softclient Mac (hauptsächlich)/Windows im Office oder auch Homeoffice (ohne VPN!)
    - Mobiler Client (iPhone) (ohne VPN! Portforward von Public IP auf TK-Anlagen-IP muss reichen.)
    - Leitungstasten im Soft- und Mobilclient (für abgehende Rufnummernübermittelung z.B. vom GK-Support, NOC etc., ähnlich wie bei der Starface)
    - Flexibel konfigurierbare Warteschlangen und überläufe (z.B. Dispo->Support oder Support->Dienstleister)
    - On-Primse-Lösung (keine Cloud)
    - Anlage soll in unserem Voicenetz laufen (z.B. mit der IP 172.16.9.99, mit Portforward auf der Firewall mit PublicIP für Homeoffice/Mobilclients). Meinetwegen auch komplett mit PublicIP. Wir können in unserem Netz so routen, dass der interne Traffic nicht über "extern" geht.
    - Integration der alten Aastra/Mitel-Telefone
    - In Zukunft sollen hauptsächlich die Soft- oder Mobilclients eingesetzt werden. In Ausnahmefällen auch schon mal ein Hardwaretelefon (mit Autoprovisionierung über PublicIP)
    - ClipNoScreening
    - CallCenter/Agenten-Funktionen (ein-/ausloggen, bischen Statistik, auch automatisch per eMail mit bunten Grafiken).
    - Monitoring/Automatisches Mitschneiden (die Starface kann die Mitschnitte nur auf eine SMB-Freigabe kopieren)

    Preis ist eher primär (wobei eine Starface z.T. schon recht übertrieben ist).

    Gibt der Markt da was brauchbares her?

    Danke und Gruß,
    Bytegetter
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.295
    Zustimmungen:
    214
    Wo kommt dieses Profil her ? - vor allem unter 130 bis 200 Teilnehmern kann ich mir nichts vorstellen, die siebzig dazwischen können ja nicht alle "nicht so genau gezählt" sein (?)
    Was ist denn der Geschäftszweck von dem ganzen Laden wo das Ding rein soll, und hocken da nur Telefonierende und Verwaltende, null Produktion und Logistik und so ?

    Warte, bis Koppelfeld im Zug sitzt, dann kommt eine vierseitige Antwort ;-)
     
  4. bytegetter

    bytegetter Beginner

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Aktuell sind die Nebenstellen so verteilt:
    Switchvox: 20
    Mitel: 80
    Starface: 15

    Dass sind alles Mitarbeiter, die hier im Büro sitzen. Zusätzlich sollen dann noch die Außendienstler und die Vertriebler drauf (dann sind es noch mal 20-30 Teilnehmer mehr). Fast alle Mitarbeiter haben ein Dienst-iPhone. Zusätzlich gibt es noch Bedarf für 10 Nebenstellen für Praktikanten und Azubis).

    Da die Mitarbeiterzahl sich in den vergangen 2 Jahren verdoppelt hat will ich nicht wieder in einem Jahr eine neue Anlage kaufen, nur weil die alte "voll" ist.

    Produktion gibts keine (nur heiße Luft), Lager gibt es, mit IP-Torsprechstellen und ein Telefon.

    Das ganze hier ist übrigens ein normaler ISP mit Inhouse-Callcenter (und überlauf zum Dienstleister, darum min. 120 Kanäle bei Großraumstörungen), Verwaltung, Technik, eigenen Rechenzentren (3 Stück) und Backbone.



    Gruß,
    Bytegetter

    BTW: Das Koppelfeld bei der EMS 80 war beim Reset schön anzuhören. ;)
     
    telthies gefällt das.
  5. cpuprofi

    cpuprofi Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bytegetter,

    bezüglich Projektpreisen für eine STARFACE-Alage könnte ich Dir helfen, weiteres per PM.

    Zumal der STARFACE UCC Client für Windows, Mac, Android und iPhone erhältlich ist.

    Grüße
    Cpuprofi
     

Diese Seite empfehlen