Türsprechanlage (ohne Video) „smart“ machen und per App aus steuern

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Andre01, 4. Februar 2019.

  1. Andre01

    Andre01 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Ich suche eine Löunng um eine Türsprechanlage von der Haustüre mit einem Gerät so zu versehen dass man die Türsprechanlage auch per App von unterwegs aus bedienen kann.
    Sprich, beim anläuten eine Benachrichtigung aufs Handy bekommt und von unterwegs aus am Handy mit dem der an der Türe geläutet hat auch sprechen kann und auch den Türöffner betätigen kann.

    Ich suche KEINE Videoübertragung und will die vorhandene Türsprechanlage um die oben genannten Optionen erweitern und unten vor der Haustüre keine Änderung vornehmen.

    Gibt es soetwas?
    Nello kann ja nur als Öffner verwendet werden, ohne das man mit dem der anläutet sprechen kann.
     
  2.  
  3. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    26
    Dazu ein paar Anmerkungen:
    "Smart" heißt heute in der Regel "braucht die Cloud",
    das heißt in der Regel "gebaut von jungem frischem Startup-Hipster-Unternehmen",
    das heißt in der Regel "Securitymäßig eine Katastrophe".
    Das ist jetzt stark verkürzt, aber wenn man sich zu verschiedenen Produkten informiert, kommt man schnell zu dieser Erkenntnis.
    Es gab da z. B. auch die Geschichte von dem smarten Katzenfütterungsautomat, der ein paar Tage nicht funktionierte weil die Katzenfütterungsautomaten-Cloud kaputt war.
    Pets left hungry as smart feeder breaks

    Zurück zum Thema:
    Was du möchtest, funktioniert schon seit bestimmt bald 30 Jahren und braucht weder App noch Cloud, sondern mit ganz klassischer, konventioneller TK-Technik.
    Du benötigst dazu einen sog. TFE-Adapter, entweder als separates Gerät oder als Teil einer Telefonanlage.
    Und dann noch eine Telefonanlage, die einfach zu konfigurierende RWS ermöglicht.
    Wenn dann jemand bei dir klingelt, ruft dich die Anlage auf einem Handy an. Du kannst mit dem Teilnehmer sprechen und über eine DTMF-Kombination auch den Türöffner betätigen.

    Um sagen zu können, ob bzw. wie im Detail das bei dir funktionieren kann, wäre nötig zu wissen:
    • Ist die Türsprechanlage in deiner Verfügungsgewalt (EFH/Eigentum) oder sind noch andere Nutze beteiligt (MFH)?
    • Welches Modell hast du?
    • Was ist an Telefonanlage vorhanden?
     
    telthies gefällt das.
  4. Andre01

    Andre01 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

    Also Cloud würde ich keine benötigen.
    Allerdings möchte ich die Funktion nicht über eine Telefonverbindung sondern übers Internet nutzen.
    Ich schätze, dann würde die Möglichkeit wie von Dir beschrieben über eine TK Anlage hinfällig sein - oder?

    Telefonanlage nutze ich nicht wirklich - nur eine FritzBox.

    Es gibt im Netz ja wirklich unzählige Systeme die soetwas können - allerdings alle mit Video und wo eine neue separate Türklingel installiert werden muss.

    Bei uns ist es ein MFH und kein Eigentum. Für eine Veränderung in der Wohnung an der Türsprechanlage würde ich sicher das OK des Vermieters bekommen falls erforderlich.
     
  5. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    43
    Per VPN mit der Fritzbox verbinden und "intern" über SIP telefonieren.

    Einen Adapter Türsprechstelle zu analog oder zu isdn (je nach Fritzbox) und fertig.

    Jetzt musst du uns noch verraten, welche Sprechstation du innen + außen hast sowie welche Fritzbox.
     
  6. Andre01

    Andre01 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Fritzbox hab ich eine 6490 Cable.
    Türsprechanlage ist Urmet 1030 (ein sehr sehr altes System)

    Aber wie kann ich damit auf dem Handy benachrichtigt werden (übers Internet) wenn jemand klingelt - mit demjenigen auch sprechen und ggf. den Türöffner betätigen?
     
  7. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    43
    Hallo. Bei dem System handelt es sich um ein 6+n System. Dazu gibt es Adapter auf ISDN [hat die Fritzbox] (z.B. Istec Türmanager) oder auf Analog (Beispiel habe ich gerade keins).
    http://www.intercomsrus.com/handset pdf/Urmet 1030 Intercom Handset Data Sheet.pdf

    Von der Türklingel wird ein Anruf auf die Fritzbox initialisiert. Diese leitet das Gespräch über SIP (vereinfacht Telefonie über Internet) an ein SIP fähiges Telefon (z.B: eine App auf dem Handy) weiter.
    FRITZ!App Fon
    VPN-Verbindung zur FRITZ!Box unter Android einrichten
     
    telthies gefällt das.
  8. Andre01

    Andre01 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Danke tobiasr,
    gibts dazu irgendwo eine Anleitung nach der man vorgehen kann - ganz alleine werd ich das so wahrscheinlich nicht hinbekommen.
    Meinst Du das ist so umsetzbar und auch zu schaffen?
    ...das wär ja dann klasse!

    Mich wundert ohnehin dass es da nicht mehr fertige Lösungen gibt, da dieses Szenario - ohne eine zusätzliche Klingel an der Haustüre anzubringen und die vorhande Türsprechanlage zu nutzen - sicher mehr Leute betrifft. Video (finde ich) ist da nicht zwingend notwendig, besonders wenn man zuvor auch kein Videosignal hatte.
     
  9. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    43
    Lade dir mal eine Anleitung für den istec Türmanager (z.B. Von meiner Webseite siehe Signatur)

    Dort ist schon einiges erklärt. Wie du ein VPN und ein SIP Telefon einrichtest habe ich dir schon geschickt.

    Du kannst auch ohne den Türadapter VPN und SIP App testen und dann stattdessen einen internen analog/dect Apparat oder einen externen Teilnehmer anrufen.

    Zum System der Türanschaltung: es gibt:
    Ein Relais für den Türöffner (überbrückt quasi die Taste im Haustelefon)
    Eine Leitung "mic" (daran wird der Hörteil des Haustelefon angeschlossen)
    LS: hierran das Mikrofon
    Gnd: die gemeinsame Leitung zw. LS und Mikro
    KeyCom: Wechselspannung Gemeinsam (zwischen Klingel + Türöffner)
    Key1: der Klingeltaster.
     
  10. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    26
    Jein. Eine Sprechanlage wie du sie hast und wo die Sprachübertragung auf simpelster, analoger Verstärkertechnik basiert gehört schon lange zum alten Eisen.
    "Moderne" Sprechanlagen arbeiten intern mit proprietären Busprotokollen.
    Insofern also schonmal ein sehr kleiner Markt für eine Universallösung.
    Für alles andere möchten die Hersteller gern - ihr eigenes - neues Zeug verkaufen. Das, was man bei dir jetzt selbst und für kleines Geld lösen kann, ist bei modernen Systemen ein 300 €-Kasten, den nur der Türsprechstellenerrichter installieren darf/kann, weil das Gerät dann mit der Türsprechanlage bekannt gemacht werden muss.
    Und IP (in dem Falle Ethernet) bis zur Tür ist für Bestandsgebäude in den allermeisten Fällen indiskutabel, da die Verdrahtung für die Sprechanlage unterputz durch das Treppenhaus verlegt worden ist. Austausch der Kabel von Klingeldraht zu Netzwerk heißt also: im kompletten Treppenhaus Wände aufhacken. Das macht kein Eigentümer mal eben so aus Spaß.
     
  11. Andre01

    Andre01 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Mit was könnte ich für "kleines Geld" dies umsetzen?
     
  12. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    26
    So wie tobiasr es dir skizziert hat, bspw.
     

Diese Seite empfehlen