Umstellung von analog auf IP Telefon

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von hoteld, 5. März 2019.

  1. hoteld

    hoteld Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Forengemeinde,

    für unser kleines Hotel wollen/müssen wir zeitnah unsere Telefonanlage auf IP Telefonie umstellen.
    Wir haben derzeit eine Uralte/riesengroße Telefonanlage von Siemens verbaut (Museumsreif).

    Wir haben eine Telefonnummer für unsere Kunden(Rezeptionstelefon) und eine Faxnummer,
    desweiteren 80 Nebenstellen (Hotelzimmer).
    Da die Telefone auf den Zimmern überhaupt nichtmehr genutzt werden (Jeder hat ein Handy) werden wir diese wahrscheinlich abbauen, es sei denn es gibt eine Möglichkeit diese zu erhalten.
    Aus der Telefonleitung auf den Zimmern kommen 2 Drähte raus welche mit der Dose verbunden sind - die Telefonleitungen laufen dann an der mannsgroßen Telefonanlage zusammen.
    (Mache gerne Fotos wenn gewünscht, hilfreich).

    Oder gibt es vll eine alternative, z.B. Telefone welche über das WLAN funktionieren (keine neue Verkabelung notwendig).

    Schön wäre eine einfache Anlage die mit unserem Computer in der Reservierung verbunden ist und Kundenprofile bei eingehenden Anrufe automatisch, z.B. in Outlook geöffnet werden.
    Habe von einem Bekannten gehört das dies per myportal für Outlook möglich ist ?

    Es ist nicht notwendig, dass alle gleichzeitig telefonieren können.
    Ausgehende Anrufe aus den Zimmern sollen sich auf Orts- oder nationales Festnetz beschränken lassen (Flatrate).
    Für die Rezeption soll das natürlich nicht gelten, die soll ständig erreichbar sein bzw. ausgehenden Gespräche jederzeit möglich.

    Anschluss zum Internet ist momentan eine 500er Letiung von Vodafone (500 Down und 20 Up).
    DIe Telekom hat uns vor ein paar Tagen ein Angebot für eine Gbit Leitung mit eigener IP gemacht (notwendig für IP T?).

    Bin über jede Info, Input, Tipp dankbar.

    Viele Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2019
  2.  
  3. cpuprofi

    cpuprofi Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Hallo "hoteld",

    wenn Du eine "günstige" Lösung möchtest, dann könntest Du ein SBC oder Media-Gateway nehmen und die alte Siemens TK-Anlage erst mal noch weiter betreiben. Das so mal vorne weg.

    Könnte man auch mit einer neuen SIP-TK-Anlage erhalten, ist aber mit Kosten verbunden...

    Von SIP-Telefonie über WLAN würde ich abraten, da meiner Erfahrung nach, die meisten WLAN-Netze nicht dafür ausgelegt sind.

    Ist bei professionellen SIP-TK-Anlagen möglich.

    Ist auch möglich.

    Ist das ein KD Anschluß von Vodafoen, dann könnte man den auch auf 500/50 ändern lassen.

    Ein Gbit Anschluß ist natürlich besser, ist aber auch immer eine Frage des Preises...

    Vielleicht sollte auch mal überprüft werden, welche alternativen Internet Carrier es bei Euch vor Ort gibt, diese sind meistens günstiger als die Telekom Angebote. Du kannst Dich gerne mal per PM deswegen bei mir melden.

    Grüße
    Cpuprofi

     
  4. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.274
    Zustimmungen:
    214
    Privat (Adresse siehe PN) oder im Wasser Forum für historische Telefone gerne, so mehr aus sammlerischer Neugier - aber hier zur Beantwortung eher nicht, weil "mannsgroß" klingt nach sehr wörtlich gemeintem "museumsreif".
     
  5. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    49
    SIP über WLAN würde ich auch dringend von abraten.
    Für die Zimmer: entweder einfache analoge Telefone und einen (oder mehrere analog Adapter) an stelle der aktuellen Hipath - 48+24 Ports =72 [ggf. 8 Ports sparen, oder 2x 48 Port].

    VoIP braucht etwa 200kBIT je Kanal inkl. Overhead up/down. Also kannst du über den 500 MBit Anschluss von Vodafone mit 20MBit up fast 100 Gespräche führen. Bei Komprimierung ggf. sogar mehr. Ich sehe bei der Anforderung "es telefoniert eigentlich nur die Zentrale" keine Notwendigkeit für noch schnelleren Anschluss. Allerdings solltest du beachten, dass bei einem Ausfall des Internet auch kein Telfon mehr geht. Also brauchst du da vielleicht eine 2. langsame Backup Leitung.

    Nachtrag 23:30:
    Um welche Siemens Anlage handelt es sich denn genau? Zwischen sieht musealisch aus und "deren Inhalt ist es tatsächlich" liegen manchmal Welten. Eventuell ist die Anlage auch noch hochrüstbar. Und z.B. die Zimmerendgeräte (um welchen Typ handelt es sich genau) können beibehalten werden.

    Weitere Möglichkeit: Die Siemens für die Zimmertelefone behalten und zusätzlich für die Verwaltung eine physikalisch kleine Telefonanlage vorschalten mit Adapter zur Siemens.
     
  6. hoteld

    hoteld Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    wow, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich bin begeistert :).
    Vielen Dank auch CPUPROFI & TELTHIES, bin momentan unterwegs, hoffe gegen Abend eine PN rauszuschicken.
    Ich lasse gleich ein paar Fotos von unserem "setup" machen, vll. hilft es ja etwas weiter.
    Und wenn nur aus Nostalgiegründen ;)

    Ob wir die Telefone auf den Zimmern erhalten ist eine Kostenfrage.
    Eine Investition von z.B. 5 TEUR nur für den Erhalt der alten Anlage ist aus unserer Sicht wenig sinnvoll.
    Es wird wie gesagt zu 99% eh nurnoch per Handy telefoniert.
    Weckdienste als Beispiel werden dann eben nichtmehr über das Telefon sondern persönlich erledigt, das wäre kein Problem.

    Die Geschichte/Idee Telefon über WLAN habe ich abgehakt.

    Ich hatte es mir so vorgestellt das man die alte Anlage mit einem "Gateway"(was ist das-Link evtl?) verbindet und sie dann noch weiterhin nutzen kann.
    Eingehende, ausgehende und interne Anrufe.

    Momentan ist es so:
    Rezeption 12345 / 123 -100
    Fax 12345 / 123 - 101
    Küche 12345 / 123 - 102

    Zimmer 12345 / 123 - Zimmernr.

    Könnte man theoretisch aus einer 2 Draht Telefonleitung "günstig" eine Netzwerkleitung bauen?
    Mir ist klar das ich darüber keine Gbit Geschwindigkeit wie bei CAT 6A oder Cat7 hinbekommen ..

    habe im internet folgendes gefunden (link kann ich nicht posten):
    2-draht-lan-system-2er-set-mit-hutschienen-netzteil
    14 TEUR .. ohne Arbeitsaufwand -- well no :)

    Ich habe verstanden das es generell möglich ist!
    Eine Angabe der ungefähren Kosten wäre sehr hilfreich zur Entscheidungsfindung.

    Viele Grüße
     
  7. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    49
    Hallo. Das von dir angegebene Set nutzt allerdings eine Technik, bei der vermutlich mehrere Geräte in einem Netz nicht mehr brauchbar funktionieren.
    Hierfür gibt es Systeme auf VDSL Basis.Da gibt es z.B: Geräte von Allnet. Aber auch von anderen Herstellern.

    Aber auch hier wirst du nicht günstiger weg kommen. Allerdings funktioniert es zuverlässig, im gegensatz zu der von dir ausgesuchten Lösung. Eine Möglichkeit wäre eventuell auch nur die hälfte an Geräten zu benötigen, indem nebeneinandereliegende Zimmer sich ein Gerät teilen?

    Aber gehen wir mal zwei Schritte zurück:
    - Angenommen die Siemens bleibt bestehen.
    - Dann nimmst du einen Adapter mit 1-4 s0 (je 2 Kanäle also 2-8) ggf. je nach Verfügbarkeit von Baugruppen für die Anlage auch einen mit Primärmultiplex. Diese Geräte gibt es von Patton, Beronet, Audiocodecs, ggf. auch von Lancom oder Bintec

    Und jetzt noch einen weiter:
    - diesen Verbindest du mit deinem externen Provider: Telekom, Vodafone, Sipgate, qsc, deutsche telefon, etc..
    Fertig. du kannst so telefonieren wie bisher.

    Die Anbindung des Telefons an den PC ist grundsätzlich auch mit Siemens Anlagen möglich. Solange wir aber nicht - am besten auch öffentlich, statt einzelnen per PN - wissen, um welche Analge es sich handelt, ist das alles nur rätselraten.

    Alternativ gibts noch ein IP Telefon dazu für die Rezeption.
     
  8. hoteld

    hoteld Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe verstanden das es wohl sehr umständlich ist die bestehende Anlage weiter zu nutzen.

    Die Telekom hat uns jetzt ein Angebot für eine Octopus Anlage gemacht...
    scheinbar können wir dann einige Telefon mit der vorhanden Verkabelung weiternutzen.
    Rezeption, Küche, Fax. - warum das bei nur 3 Telefonen geht und nicht beim Rest hat sich mir nicht erschlossen.
    Letztenendes laufen ja alle Kabel in dem Siemens Dinosaurier zusammen.

    Lets see - wird wohl darauf hinauslaufen das wir die Anlage außer Betrieb nehmen.

    Hier die Fotos der Anlage: Eine "Siemens DVS 8818"


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    telthies gefällt das.
  9. 8818freak

    8818freak Urgestein

    Beiträge:
    2.397
    Zustimmungen:
    62
    Das Handbuch paßt nicht zum verwendeten Releasestand. der ist rein analog, die Anlage kann maximal rel 3.2 haben. Das AFT/2 und die Datenträgerstation sind da eindeutig. Was mich aber richtig wundert: Da sind noch DUE in Betrieb, was bedeutet, daß Durchwahlleitungen in Betrieb sind. Wie kann das denn noch sein? Wurden die nicht alle abgeschaltet? Eine schöne Anlage :)

    Siemens hatte da allerdings nix mit zu tun. Die Anlage wurde von Nixdorf Computer entwickelt. Später ging Nixdorf im Siemens-Konzern auf, ebenso die TK-Sparte.

    Eine absolut supergeile Anlage! Unkaputtbar! Ich würde sie allerdings ein bisschen modernisieren und hochrüsten. So mit ISDN und APR, also Telefonbuch und Systemtelefonen...

    Siehe auch diese Unterseite von telefonanleitungen.de dazu...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    telthies gefällt das.
  10. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    49
    Hallo. Die Anlage ist hauptsächlich mit Baugruppen für analoge Telefone bestückt. Ich vermute ihr habt auf den Zimmern etwa solche Telefone? Logofon Basis Hotel :: Briescom Bitte mal genau auf die Bezeichnung achten.

    Die vermutlich Systemtelefone in der Küche und vielleicht noch wo anders lässt sich nicht übernehmen. Der Abfrageplatz an der Rezeption garantiert nicht.

    Ich bekomme gerade zugeflüstert, dass die Anlage kein ISDN kann.

    Daher rate ich dazu sie auszubauen und einen/zwei 48 Port(beim Hardware Ausbau der Anlage sogar + einen 24 Port) IP zu analog Adapter, z.B. Grandstream GXW4248 einzubauen.
    Die Endgeräte auf den Zimmern kannst du sofern es sich um die o.s. handelt (oder du schickst uns davon auch ein Foto) inkl. Verkabelung behalten. Die wird nur am zentralen Ort der Anlage umgeklemmt.

    Gerade die Lösung viele analoge Ports für Zimmer sowie ausgeglügelte Hotelsoftware <> IP Telefonanlage Anbindung mit brauchbaren Telefonen für die Zentrale und Küche, sowie nötigenfalls auch später Erweiterungen per DECT (für Mitarbeiter) hat einer unserer Foren Kollegen (hier noch nicht geäußert) regelmäßg im Kundenkreis. Ich sehe in seiner Lösung die Perfekte Möglichkeit für dich.

    Ich erachte es für sinnvoll und nötig öffentlich auf mögliche Kontakte hinzuweisen und hoffe generell, dass dies keiner ausschließlich per PN. Den tatsächlichen Kontakt kann der Fragesteller, falls gewünscht immer noch herstellen.

    ----
    Nachtrag 23:11
    Ich will es nur der Vollständigkeithalber erwähnen: 8818freak wäre in der Lage die Anlage auf ISDN umzurüsten. Aber das vom Aufwand und den Kosten in keinem Verhältnis zu zwei günstigen Analog Adaptern steht.

    PS: vielleicht kannst du die Bilder auch dirket hier über das Forum hochladen. Externe Anbieter sind idr. in kurzer Zeit für die Nachwelt nicht mehr erreichbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  11. 8818freak

    8818freak Urgestein

    Beiträge:
    2.397
    Zustimmungen:
    62
    Die Anlage kann keine Systel haben, es sind keine DTS2 oder DTS4 installiert. Maximal wären Logofon Komfort 10 oder 20 möglich. Das hat was von einem SysTel, ist aber ein analoges Endgerät. Das ließe sich auch an andern Anlagen betreiben, falls vorhanden.
    Die Anlage hat 112 analoge Tln-Schnittstellen, wovon eine vom AFT/2 verwendet wird.

    Ich würde sie natürlich nicht tauschen wollen, sondern modernisieren. Wie man bei meinem Namen vielleicht erahnen kann ;-)
    Sie kann MFV-Teilnehmer und MFV Senden und außerdem vier 6er-Konferenzen plus Aufschaltteilnehmer. MFV spricht für Endgeräte Logofon. Die konnten sämtlichst nur MFV mit ET.

    CTI wäre theoretisch bei der 8818 auch denkbar, aber nur eingeschränkt. Vor allem sehe ich keine Möglichkeit, die dazu benötigten Softwarepakete irgendwo zu bekommen. Ich sammle 8818 und habe selber bisher keine auftreiben können. :(

    Mit dem einen Schrank sind ca. 300 Tln. das erreichbare Maximum der Anlage. Je nach Art der verwendeten Baugruppen. Sie könnte noch um zwei Schränke auf ca. 600 Tln. erweitert werden. Das ist also die mittlere Baugröße. Die Große kann ca. 4400 Tln. die Kleine ca. 120. Kurze Zeit gab's auch mal eine ganz kleine die ca. 60 Tln. konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  12. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    32
    Moin !

    Aber Du kannst das Pferd vom -nach meinem Dafürhalten- richtigen Ende aufzäumen.

    Die Telephone sind da. Und höchstwahrscheinlich in guter Qualität.
    Ältere Leute sind regelmäßig mit IP-Telephonen überfordert. Also hast Du die richtige Technik auf den Zimmern.

    Die Verkabelung ist auch da. Die zu erneuern macht Dreck und nervt die Gäste.

    Die Spannungsversorgung ist auch da. Geht nämlich über Zweidraht.

    So gesehen wären "moderne" Telephone ein Rückfall in die digitale Steinzeit. Frau von der Leien und 80 Berater würden das freilich machen.

    Ich würde sagen: Behalte doch einfach Deine Aktivposten und schließe die vorhandenen Zimmertelephone einfach an ein Gateway an. Ein Grandstream GXW3248 liefert 48 Ports für 500 Euro. Zuverlässig im Dauerbtrieb, bei minimalem Stromverbrauch. Mit 1.000,-- hast Du deine Zimmertelephone gerettet.

    Dann aber beherrschen die Dinger alles mögliche, von der Konferenzschaltung bis zur Rufnummernanzeige oder Sprachmailbox inkl. Anzeige -- vorausgesetzt, das Analogtelephon spielt mit. Für ein Hotel wichtiger: Die Damen auf der Etage können über das Analogtelephon ein Zimmer sperren oder freigeben -- dann weiß der Kollege im FO genau, ob er die Gäste schon ins Zimmer schicken kann.

    Da kommt *immer* Mist dabei heraus, mit solidem Echo, verpatzten Rufumleitungen, abgebrochenen Gesprächen, schlechter Sprachqualität ...
    Vor allen Dingen: Warum ?

    Nimm' eine IP-Hotelanlage, schließe die beiden Adapter an und noch ein paar "echte" IP-Telephone für Rezi, Reservierung und sonstige Stellen. Und diese Anlage telephoniert über Internet nach draußen.
    Minimaler Hardwarebedarf, keine unnötigen Staubfänger.


    Aber ja. Du kannst die Zweidrahtleitung SOWOHL für Analogtelephonie als auch mit VDSL nutzen.
    In einem Tagungszentrum mit handwerklich sauber erstellte Verkabelung aus den späten 70ern haben wir symmetrische 100 MBit/s auf jedes Zimmer bekommen.
    Das kostet aber, und ein sog. DSLAM braucht auch reichlich Strom. Doch vielleicht willst Du nur jedes dritte Zimmer mit WLAN versorgen ? Dann hast Du gute Karten. Man sollte aber die Verkabelung durchmessen. Durch ein hochpaariges Kabel 20 VDSL-Verbindungen zu schicken, ist nichttrivial.


    Gefühlt: 8.000,--. Und jetzt rechnen wir 'mal:

    1.000,-- Adapter für max. 96 Telephone
    1.000,-- 10 ordentliche Yealink T48S - Telephone, gebraucht, aber neuwertig
    300,-- Ordentlicher Ethernet-Switch mit Stromversorgung für die IP-Telephone, HP/Aruba 2530
    3.500,-- Hotel - IP - TK - Anlage

    5.800,-- in Summe, dazu Montage, Anschluß der Analog-Gateways ans vorhandene Kabelnetz und

    schwupps, Du landest bei 8.000,--


    Dann hättest Du allerdings schon eine Integration in Fidelio / Protel, Gastabrechnung, Zimmerfreigabe, Weckservice und was man alles sonst noch braucht, enthalten.

    Wenn man 16 Zimmer mit VDSL aufrüstet, dann kostet das auch nochmal knapp 2.000,--


    Ein seriöses Angebot kann man nur vor Ort abgeben, wir haben ja noch gar nicht über DECT, Anbindung nach außen, Router, Datenschutz und, und, und ... gesprochen.
     
  13. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.274
    Zustimmungen:
    214
    Daß ich das so kur vor dem Schlafengehen noch sehen darf: 1) meine Lieblings-Abfragestelle; 2) Koppelfeld lebt.
     
  14. 8818freak

    8818freak Urgestein

    Beiträge:
    2.397
    Zustimmungen:
    62
    Ich finde den Nachfolger hübscher. Aber die ist auch absolut geil! Wie alle Endgeräte zur 8818! :)
     
  15. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    32
    Guten Morgen!

    Diesen Abschnitt habe ich gestern gar nicht gesehen. Völlig d'accord. Hat sich über die Zeit als sehr robust gezeigt.

    Wenn die älteren Geräte "aus Designgründen" wegsollen: Es gibt ausgezeichnete, mit etwa 40,-- bezahlbare Hotel-Analogtelephone von BITTEL.

    Ein gewisses Sparpotential sehe ich bei den Amtsanschlüssen. Die Konstellation, dachte ich, wäre mit der Abschaltung der letzten klassischen EMD-Vermittlungsstelle nicht mehr möglich. Es sei denn: Die Anlage hängt an einem HYTAS.

    Und das ist nicht billig.
    Wir empfehlen generell, die Telephonie und den Internetzugang vertraglich zu "entbündeln".
    Gerade bei den Telekom-Angeboten muß man furchtbar aufpassen. Es ist ja extrem wichtig, die Rufnummern zu behalten.
     
  16. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.274
    Zustimmungen:
    214
    Mir gefällt das AFT/3 nicht: ich finde, daß es das AFT/2 quasi auf die Größe des Funktionstastenblocks einer Computertastatur geschrumpft abbildet. Das ist nix für meine Grobmotorik. Gab es eigentlich auch einen Vorgänger ?, "/2" deutet das ja an ...

    Hehe, ja, dann klar nicht Telekom ;-)
    Die bringen das fertig und portieren insgesamt sechs Durchwahlen (0, 10 bis 14) als "MSN-Accounts" auf zwei Schland-Anschlüsse ihres Voice over T-Online - und auch das mit zehn Wochen Unterbrechung Minimum *kopfschüttel*
     
  17. hoteld

    hoteld Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Wow, so ein geballtes Fachwissen hier! Richtig stark.
    Ich komme aus meiner Begeisterung nicht raus. :)

    Oh, mein Fehler, mi scusi - wer lesen kann ist klar im Vorteil "Nixdorf" steht ja auch drauf :) !
    Vielen Dank für die Rosen :) die Anlage läuft tatsächlich seit ca 30+ Jahren more or less ausfallsfrei.

    Alle Nebenstellen sind dieselben Telefone. Sehen exakt so aus wie auf dem Foto von Briescom. Farbe grau (sehen auf dem Foto fast schwarz aus)
    Auf der Rückseite steht:
    Nixdorf Computer KW 09/87
    Dok.Nr. 8501.0
    Für private NSTAnl zugelassen

    Gott sei Dank :) ! Die Anlage an der REzeption soll/muss auch ersetzt werden, gerne auch das Telefon in der Küche und eins zwei weitere.
    Lediglich der Erhalt der Zimmertelefone, sofern kostengünstig realisierbar wäre schön.

    Grandstream GXW4248 - das klingt super. Habe ich mir gerade mal auf Fotos und VIdeos angeschaut.
    Also kommt die Nixdorf Anlage raus, dafür ein kleiner Serverschrank mit wahrscheinlich zwei GXW4248 rein.
    Die einzelnen Leitungen werden dann an diesem Gerät/an den einzelnen Ports angeschlossen ..?!
    Foto werde ich zeitnah hochladen! Die Telefone sehen exakt so aus wie die auf der Briescom Seite.

    Eine Anbindung an eine/unsere Hotelsoftware ist nicht notwendig.
     
  18. hoteld

    hoteld Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1

    Bitte, unbedingt. Sind im Hamburger Raum ansässig.
    Besten Dank für den Hinweis :) . Wenn Aufwand und KOsten so hoch sind steht es, wie bereits von dir beschrieben in keinem Verhältnis.
    Früher haben wir mit der Telefonie gute Umsätze erzielt - heute läuft es gegen null, ist quasi nur Service.
    Das war nicht möglich.. Habe die Server auf einen eigenen Server von mir hochgeladen.


    Logofon Komfort 10 habe ich mal geggogelt.
    Altes Telefon Tastentelefon von 1989 Nixdorf Computer Logofon Basis • EUR 8,00
    Exakt so sehen unsere Telefone aus, die Beschreibung auf der Rückseite deckt sich mit unseren

    Korrekt, eine Neuverkabelung kommt momentan nicht in Frage (erst bei der nächsten großen Renovierung).
    Ich musste laut lachen :), VDL und die Telekom würden das so machen.
    Das mit dem Gateway klingt wunderbar. Ich werde unseren pensionierten Techniker der Anlage mal kontaktieren ob er weiß worum es geht wenn ich von dem vorhaben erzähle. Wenn ich mit 1000 Euro meine Zimmertelefone retten kann wäre das natürlich ideal.
    Konferenzschaltung, Rufnummeranzeige oder Sprachmailbox ist alles nicht notwendig.
    Es wäre schön wenn die Gäste Ortsgespräche führen könnten (Maximal 2-4 gleichzeitig, wenn überhaupt)
    Eine Gebührenabrechnung benötigen wir auch nicht, momentan läuft das ganze über eine Flatrate - wäre schön wenn man den Status beibehalten könnte.
    Kostenpfliche 0190er etc. Nummern sind Seitens der Telekom für den Anschluss sowieso gesperrt.
    Auch ein sperren/freigeben der Zimmer via Telefon ist nicht notwendig.

    Eine "Hotelanlage" muss es nicht extra sein. Das Telefon am FO sollte folgendes können:
    -Rufnummernanzeige/Kontaktanzeige (wenn Profil im Telefonbuch hinterlegt)
    -Verbindung zum FO PC (Bei Anruf öffnet sich auf dem Desktop das Kundenprofil -Outlook z.B.)
    -Zimmer anrufen (wenn man solche Gateways verbauen würde)
    -Abwesenheitsmodus (es soll auf einer anderen Nebenstelle klingeln oder auf ein Mobiltelefon/Handy weitergeleitet werden)
    -Warteschleifenmusik wäre toll

    Die Nebenstellen für das Personal sollten ein echtes IP telefon sein.
    Notwendig sind hier aber nur 2 extra Telefon z.B. wie erwähnt Yealink!?

    WLAN ist vorhanden und läuft schnell und stabil.

    1000 Euro für die Gateways OK
    3-4 Yealink Telefon OK
    POE Switch OK
    3500 Hotel IP TK Anlage - muss es eine Hotelanlage sein ? für uns zu teuer
    schwupps, Du landest bei 8.000,-- / für das Geld würde ich die Telefone rausschmeißen (Kosten/Nutzen)
    Eine Anbindung an Hotel PMS ist nicht notwendig.. Beim Weckservice rufe ich die Gäste persönlich an. Zimmerfreigabe auch nicht notwendig.



    Internet läuft über Vodafone - und zwar schnell und zuverlässig.
    Telefonie über Telekom (Die Telekom bot bis dato keine schnelle Leitung an unserem Standort, erst letzte Woche wurden wir angesprochen bzgl. GBIT Leitung. Die kostet aber 300 netto/mtl. - brauchen wir nicht ..)

    Zehn Wochen telefonisch nicht erreichbar ? DAS GEHT GARNICHT ! Unsere Kunden müssen uns erreichen können.


    Ich bedanke mich nochmals für die vielen Infos, Gedanken und Ideen.
     
  19. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    49
    Dann nimm das Wort "hotel" aus der Anlage raus. Dadurch ändert sich an der eingesetzten Software aber nur minimal etwas. Dabei handelt es sich im Grunde um kostengünstige Dreingaben.
    Was erhoffst du dir von dem alten Techniker im Bezug auf die neue Anlage? Sinniger wäre es, diesen nach aktuellen Daten der 8818 zu fragen. Sprich welcher Raum ist an welchem Port angeschlossen.

    Dein eingesetzter Telefonvertrag wäre auch noch ein wichtiger Bestandteil. Denn dessen Rufnummer muss zum richtigen Zeitpunkt portiert werden. Es ist nicht möglich die neue Telefonanlage mit dem alten Anschluss zu betreiben.
    Und die aktuelle nicht mit dem neuen. Daher ist eine richtige Terminierung wesentlicher Bestandteil.
     
  20. hoteld

    hoteld Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Tobias,
    Die Telekom empfiehlt mir eine octopus Anlage welche einen Bruchteil von 3500 kostet.
    Natürlich mit dem Rausschmiss des Oldtimers.

    Was ich mir erhoffe - siehe all die vorherigen Posts ;)

    Das der alte Telefonanschluss bald nicht mehr geht ist klar, deswegen bin ich hier (siehe topic) um mich erstmal über Hardware zu informieren. (Siehe Posts)
     
  21. 8818freak

    8818freak Urgestein

    Beiträge:
    2.397
    Zustimmungen:
    62
    Octopus ist ein Markenname der Telekom. Alle größeren TK-Anlagen heißen seit Mitte der 80er Jahre zunächst octopus und dann Octopus (mit jeweils Ziffern und oder Buchstaben dahinter).
    Deine Anlage gab es auch bei der Telekom. Da heißt sie Octopus 8818. Interessant wäre vielleicht, was für eine Octopus und mit welchen Optionen. Dann kann man rausfinden, ob Du das so brauchen kannst.

    *schnüff*
    Schade um die 8818
     
    hoteld gefällt das.

Diese Seite empfehlen