XI721 Firmware

Dieses Thema im Forum "Konfiguration" wurde erstellt von Freund-der-Ostsee, 18. Januar 2017.

  1. Freund-der-Ostsee

    Freund-der-Ostsee Beginner

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Überraschend ist , das die Firmwareaktualisierung nicht mit der KonfigurationsSoftwere erledigt werden kann. Ich bräuchte nun einen Hinweis wie ich unkompliziert an die FirmwareEinrichtungsSoftware gelangen könnte?
    Grüsse von der OstseeKüste , Bernd

    [Edit telthies - das war der Ursprungstext, den das System angeblich wegen Spamverdachts beanstandet hat, was ich nicht nachvollziehen kann:] Guten Tag , ich habe hier ein relativ übersichtliches ,kleines "ISDN"-Projekt ... und möchte dafür eine XI721 neu einrichten . Die aktuelle Firmware ist V4.0xxx , vor Einrichtung würde ich ersteinmal die Firmware nach aktueller V5.5 aktualisieren. Überraschend ist , das dies nicht mit der KonfigurationsSoftwere erledigt werden kann. Ich müsste dazu gesondert das Progtram für die "Aktualisierung der Anlagensoftware" bemühen. Der Telekom-Support bietet die Software nicht an . Giebt es eine Möglichkeit, über dieses Forum an die Firmware-EinrichtungsSoftware zu gelangen ? Grüsse von der OstseeKüste bei Rostock, Bernd
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2017
  2.  
  3. tobiasr

    tobiasr Urgestein

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    76
  4. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.365
    Zustimmungen:
    220
    Ich bin nicht sicher, wie freudvoll das noch Mühen lohnen mag. Die von mir durchaus sehr geschätzte Anlage ist ein elmeg-Produkt. Elmeg selbst hält seine Produkte recht gut frisch, über die bintec/elmeg Website, teilweise im Archiv, findet man da noch eine ganze Weile Support. Leider ist dafür teilweise ein "Umflashen" auf das Original erforderlich, und die Telekom-Version hinkt da hinterher, bzw. steigt m.E. unangemessen früh aus dem Frischhalten aus.

    Das Ding bleibt, so ordentlich es an sich seine Dienste tut, auch auf neuestem Stand immer eine ISDN-Kiste, und wird insofern den Warnaufkleber "nur bis 160 km/h" auf dem Tacho auch nicht mehr los. Was ist denn an Endgeräten anzuschließen, und in welcher Netztopologie ?
     
  5. Freund-der-Ostsee

    Freund-der-Ostsee Beginner

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend .
    DANKE Euch ! auch für die freundliche+wohlgesonnene Anteilnahme ! es bleibt ZUGESICHERT freudvoll, drehfreudig ! (ok !-160km/h ! das ist mir ausreichnd flott, so ich die kommenden 10 Jahre damit durchkomme ) .
    _Die hier (und weiter weg) gefundenen Firmware-(exe.?!?..)-Dateien sind selbst nicht lauffähig., es bedarf (scheinbar+immer ?) des Programmes "Aktualisierung der Anlagensoftware".(OTon-im-pdf dazu ).
    Die Elmeg-KonfigSoftware.(c46xe)..mit möglicherweise integrierter FirmwareAktualisierung...an-erkennt trotz Stallgeruch die xi721 nicht. ("umflash" ist durchaus spannend...).
    _Mein Iisdn-an-xi721-Projekt würde ich gern+nur mit aktueller Firmware starten! gestern scheinbar+noch eine "Ende-im-Gelände"-Situation, fand ich heute Euer Forum und bin gleich wieder zuversichtlicher.
    _Im Moment stellt sich das Projekt so dar :
    Die zZt. 4 ISDN-Telefone verteilen sich über nur teilweise nachvollziebare, grundsätzlich aber funktionierende CAT5/6/7-Kabelei im (nicht eigenem !)- 3-Etagen-Haus. (Kabel sind alle im Keller zusammengeführt+aufgelegt, anfänglich NTBA/Speedport-später FB nutzend, stabil+zuverlässig funktionierend ). Mit der Umstellung nach annexJ musste ich mich vom NTBA-Konstruckt verabschieden.
    Meine ISDN-WeltSicht (3 T-ConceptsPA722-ISDN-und ein GigasetISDN810) fiel in sich zusammen. (ich denke mal, die -ohne-netzteil-auskommenden-PA722 wollen mehr Strom als die FB7272 am intS0-Bus abliefern mag ? ; das -netzteil-gestützte-GigasetISDN810- ist zZt.die einzige zuverlässige Teilstruktur im Haus ...der Rest ist eher Tombola-Status.
    Ich habe dann einiges (aus)probiert, zB. den NTBA als "nur" S0-StromLieferant wieder zwischengeschaltet (fand ich eine gute Idee), mit 100ohm operiert.....aber insgesamt ..: alles nur Gefrickel...!!! keine wirklich (wenn schon nicht schlaue aber doch) ordentliche, übersichtliche Lösung.
    _Meine Motivation : einige ISDN-Anlagen habe im Laufe der letzten 15 Jahre bei vorzugsweise Freunden in Arbeit gebracht. (AGFEOs). Jetzt hier verwendbar ist eine ausserDienst-gestellte XI721+Modul4xS0
    .... und ... HEUREKA ! ...das Projekt 4+1x isdn an annexJ...LEBT wieder (auf) .
    _Hintergrund : intS0-Bus "verstehe" ich zumindest und kann es mittlerweile auflegen ...ABER hier vor Ort ist es scheinbar+überraschend am übersichtlichsten : die STERN-förmige Verkabelung !
    Mit dem gerade ausgegrabene, ehrlich geschalteten ISDN-HUB (4 unabhängige ISDN-Leitungen auf einen korrekten intS0-Bus zusammenführend ?) habe ich jetzt wieder Wind in die ProjektSegel bekommen (und dann auch noch das 4xS0-Modul als Horizonterweiterung ...da kommt Freude auf ...)
    _jetzt also ...ersteinmal +schnell die Firmware der xi721 aktualisiert ...mit "Ende-im-Gelände" Frage : ist die Firmware-Aktualisierung in HeimArbeit+mit Progr."AdAnSo" machbar ?
    Gruß Bernd
     
  6. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    53
    Hallo. Ich habe auch mal mitgelesen. Soll alles keine Kritik sein nur Info. Ich denke bevor Du an der Anlage etwas mit neuer Firmware versuchst sollte ganz klar sein das es nicht am S0 Bus liegt. Ich habe vor langer Zeit damit zu tun gehabt aber ich kann mich nicht erinnern eine neue Firmware gebraucht zu haben. Gerade weil das Gigaset am Bus auch stabil ist.
    Beim S0 Bus ist es so, es geht schon leicht auch wenn er nicht richtig gebaut ist, aber wenn etwas zusätzlich gesteckt wird treten dann Ausfälle auf. Bei Dir mit vier Verzweigungen ist der Ausbau schon extrem. Kommt nicht oft vor.
    Es fällt mir noch auf Du schreibst von HUB. Weil es die recht selten gibt und sie sehr teuer sind nur meine Frage ist es wirklich ein HUB oder nur ein ISDN Verteiler. Der wäre für Dein Vohaben nicht geeignet. Wenn es denn ein HUB ist hat er auch einige Besonderheiten bei der Anschaltung, Terminierung und Speisung des S0.

    .
     
  7. Freund-der-Ostsee

    Freund-der-Ostsee Beginner

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag John !
    danke für Deine Nachricht,
    _zur Firmware, mich hat das Firmware-Aktualisierungs-Problem nur sehr überrascht. Warum der Weg zur FirmwareAktualisierung logistisch so "zunagelt" ist, ist zZt. "nur" interessannt.
    Ich tendiere dazu, es bei der aufgespielten, funktionierenden V4. zu belassen , so es nicht grunsätzliche "Anpassung/ Verbesserung" bringt. (die Anlage selbst funktiniert zZT. problemlos).
    _zu S0-Bus , ja, das Thema erfasse ich leider nur logisch, technisch bleibt es lediglich+immerwieder nur Interpretation, es geht auch nicht darüber hinaus, das Wissen darum wird durch rein praktisches Tun
    etwas+speklativ angereichert. . UND doch : überrascht es mich, das 4 ISDN-Telefone "auf einem Bus" eine eine technische Herausforderung darstellen! Die Zeichnungen zum Bus schaun recht machbar aus, . was aber am S0-Bus signal/strom-technisch "abgeht" bleibt mir verborgen, es geht nicht über schlichte Interpretation hinaus ( ich vermute mal, die FritzBox...).
    Ich habe den "S0-Bus" leider nicht gelernt, es wäre durchaus ein Thema für das "nächste" Leben (so es dann noch ein Thema sein könnte).
    _der ISDN-Hub ist ein "Ackermann". Der Fund war dann ein, mein privates Projekt sehr befeuerndes Erlebnis !
    Ist die SternVerkabelung aus Deiner Sicht eine , erfolgversprechende Strategie ... eventuell vereinfacht/ergänzt oder gar ersetzt der HUB die SternVerkabelung?
    ! ich würde dazu+hier gern weiterlesen in den kommenden Tagen, Gruß von der OstseeKüste, Bernd
     
  8. tobiasr

    tobiasr Urgestein

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    76
    Ich möchte zu bedenken geben, dass gerade fast alle ISDN Anlagen (und so sicherlich auch die XI721) sich ihren Prozessortakt aus dem ISDN Synchronisieren. Jetzt ist der ISDN Takt einer Fritzbox/Speedport/Bintec/Lancom/etc. allerdings so ungenau, dass sich auf lange Zeit (2 Monate bis 1,5 Jahre) der Prozessor so "verstimmt", dass die Anlage unwiderruflich defekt ist.

    Hierbei hilft nur ein richtig teures ISDN Gateway, z.B. Patton oder Novatec. Lancom und Bintec sind bedeutend besser als Fritzbox/Speedport, aber auch dauerhaft nicht gut genug.
     
  9. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.365
    Zustimmungen:
    220
    Wenn die Kiste tadellos läuft, laß´ die Firmware-Aktualisierung bleiben. Für Bugs sind diese Anlagen nicht bekannt, und für den wichtigsten Vorteil "aktuellste Sicherheit" (gegen Callthrough-Piraten & Co.) sind die "Aktualisierungen" älterer Produkte nicht frisch genug. Also unter´m Strich kein Gewinn.

    Sternverkabeln kann man S0-Busse nicht, so ein Hub - der von Ackermann ist gut - machen da nur einen "gefalteten Bus" draus. Das macht "beide Seiten" zufrieden: die Elektrik, weil es ein Bus bleibt; und den Laien, weil es für ihn wie ein Stern aussieht.
     
  10. Freund-der-Ostsee

    Freund-der-Ostsee Beginner

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    danke telthies, das sind dann schon 2 gute Nachrichten am Stück ... da kommt Freude auf ....auch wenn es denn nur ein gefalteter Bus ist !
    und tobiasr, mit Deiner sehr tiefen Sicht auf die Dinge, wird es (ehrliches)isdn in 10 Jahren noch geben(können)...zumindest hier an der OstKüste...ich bin dann 72, suche mir ein ruhiges Heim raus, brettere mit 160km/g durchs Netz und schau ins Forum rein ..wat nich all is .! ...isdn macht zZt. zumindest Spaß , zumal ich (noch) kein SmartFone habe, es auch noch nicht so recht brauche (zB. für zooms)...
    Grüße von der OstseeKüste ins Forunm, bis gleich mal, Bernd
     
  11. John

    John Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    53
    Hallo. Du willst ja noch weiterlesen. Ich weiß immer noch nicht ob HUB oder Verteiler. Ist er denn mit eigener Stromversorgung? In der Montageanleitung S 13 und S15 steht etwas über die Verwendung von Sternverteiler oder wenns ein Hub ist.
    Ein Sternverteiler ist auch kein einfacher Verteiler.
    Ein einfacher Verteiler dient nur dazu mehrere App an einem Platz anzuschalten.
    Beim Sternverteiler den Bus immer hin und zurück schalten im Netzwerkkabel. In der letzten Dose den Abschluss.
    Beim Hub Bus bis zum Hubeingang. Abschluss einschalten. Jeden Zweig ins Netzwerk ein eigener Bus mit Abschluss am Ende.
    Auch wenn er mit Netzstecker ist ändert es nichts an der Menge der App ohne Speisung am Bus. Ich denke bei 4App bist Du auch an oder über der Grenze.
    Wegen der Herausforderung. Hab ich gerade an anderer Stelle geschrieben. Der S0 ist ein Datenbus. Da geht es um Laufzeiten, Beeinflussung, Dämpfung und Stoßstellen usw.
    https://www.telekom.de/hilfe/downloads/bxi721ma.pdf
     
  12. Freund-der-Ostsee

    Freund-der-Ostsee Beginner

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend John !
    meine ISDN-Welt ist eine (Telekom)Scheibe , das fasst kurz+schlüssig das Dilemma zusammen, in welchem ich mich gerade befinde, bringt mich gleich+geradlinig zur Ursache meines (erstmal schon teoretischen) Scheiterns. fischkopp-spruch dazu : da hilft all kein MulSpitzen, dat muss jefiffen sein. Dem Wissensstand um S0DatenbusLatenzenDämpfungStSt wird dann auch noch gleich der von / tobiasr / vortrefflich angemekte praktische ISDN/Anlagen/ProzessorTackt+real-existierende - ZEIT-STEMPEL - verpasst, ...das alles bei von / telthies / angesagtem Tempo160km/h. (was für mein Gefühl schon ziemlich viel ist)... . Da muß ich ersteinmal drüber schlafen (gehen), sortiere mich zum Thema, und zum HUB morgen genauere Angaben zusichernd, verbleibe ich bis dahin mit ehrlich-freundlichen Grüßen von der Küste, Bernd .
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2017
  13. Freund-der-Ostsee

    Freund-der-Ostsee Beginner

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    zur Info / spz. zu Nachfrage / John / (und der Korrektheit halber) ,
    es ist ein Ackermann s0-Hub 28100 AB +Netzteil(9V), Input/Tel I / II + Output 1234 , Gruß Bernd