Yeastar S20 - Umstellung auf IP

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von krimscramer, 25. März 2019.

  1. krimscramer

    krimscramer Beginner

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Leider steht die Umstellung auf einen IP-Anschluss an.

    Die Zeit unsere ISDN-Anschlusses läuft ab. Die Telekom möchte diesen abkündigen. Daher muss ich mich wohl mit dem Umstieg auf eine IP Anlage beschäftigen und frage mich, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

    Folgende Ausgangssituation:

    1 ISDN Mehrgeräte Anschluss, 2 Leitungen, Telekom
    1 SIP Anschluss für einen alternativen Anschluss (Mobilfunkgespräche werden aktuell darüber geroutet)
    1 Fritzbox 7590
    1 Telekom Comfort Pro (hinter der Fritzbox)
    5 Systemtelefone
    3 DECT Telefone
    1 Faxgerät

    DSL-Anschluss: maximal 6000 down, 600 upload (traurig aber war)

    Folgende Konfiguration hatte ich gedacht:
    1 Yeastar S20
    1 Erweiterung S2 für das Faxgerät
    1 Erweiterung B2 für den Übergangsbetrieb/ Parallelbetrieb mit ISDN
    1 FRitzbox behalten ggf. durch Lancom Router ersetzen
    5 Systemtelefone Htek UC926E
    1 Gigasat N510 IP Pro Basisstation
    3 Gigaset S650H Pro Funktelefone

    Anforderungen an die Anlage:
    - neben dem "Grundsätzlichen" (Verbinden, Wartemusik,...)
    - Eine Mailbox für den Firmenanschluss, die mehrere Mitarbeiter abhören können.
    Am liebsten auch Weiterleitung von eingehenden Mailbox-Nachrichten per Email.
    - LCR - Routing von z.B. Mobilfunkgespräche über Anbieter A, Rest über Anbieter B,
    Fallbackeinstellungen, falls Anbieter A nicht verfügbar, alles über B
    - evtl. Fallback über Mobilfunk??
    - Faxbetrieb
    - VPN-Zugang ins Netzwerk (über Fritzbox oder Lancom)


    Die Comfort Pro konnte ich bisher selbst konfigurieren. Das fand ich gut, da ich bei wachsendem Unternehmen leicht neue Plätze und Konstellationen einrichten konnte. Das sollte mit der neuen Anlage auch möglich sein.

    Irgendwann und irgendwo bin ich auf die Yeaster S20 gestoßen. Bin aber auch für Alternativen offen. z.B. Auerwald Compact 5200??

    Was meint Ihr?

    Taugt die Konfiguration etwas?

    Danke!!!!!!!!
     
  2.  
  3. tobiasr

    tobiasr Urgestein

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    76
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Anlage deine Anforderungen erfüllen kann. Dass die Kombination tut. Wofür du Parallelbetrieb brauchst, erschließt sich mir allerdings noch nicht. Die Einrichtung der Anlage und Telefone geht auch ohne Amt bzw. mit "irgendeinem" SIP Account zum testen.

    Zum Endgerät: Bei dem HTEC UC926 (ohne E) handelt es sich um ein Yealink T46g. Dieses gibt es teilweise als Refurbished sehr günstig.

    Zu dem Dect mit dem Gigaset N510pro: auch das ist durchaus eine gute Wahl. Hieran laufen alle Gigaset Professional Mobilteile. S4,S5, SL4, SL5, etc also auch.

    Brauchst du für das Fax wirklich noch einen physischen Anschluss? Reicht da nicht auch ein PC Fax, Umleitung zum online Anbieter, etc?

    Eine weitere mögliche alternative könnte die Auerswald sein. Wobei ich dort dann von den IP Geräten dringend abraten würde und stattdessen UP0/ISDN nehmen.
    Ebenso eine Bintec Be.IP Plus ginge. Wenn du "nur" Telefonieren willst, und auf Anrufbeantworter verzichten kannst, ginge evntl auch die rudimentäre Telefoniefunktion des Lancoms.
     
    telthies gefällt das.
  4. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    45
    Allerdings nur inoffiziell und nicht mit vollem Funktionsumfang.