Zwei Firmen auf einer Anlage

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von jueschle1, 7. März 2019.

  1. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich erbitte Hilfe bei der Kaufentscheidung. Die Threads die ähnliche Themen behandeln sind schon ein paar Jahre alt, weshalb ich mir erlaube ein neues Thema zu erstellen.

    Wir suchen eine Anlage, mit der man möglichst wenig Ärger hat!
    Mein Bruder und ich betreiben im selben Gebäude unterschiedliche Firmen.
    Momentan haben wir noch beide ISDN fürs Telefon und müssen auf VOIP umsteigen.
    Internet nutzen wir gemeinsam über Netcom BW
    Jede Firma hat 3 Mitarbeiter
    Der Telecom DSL Anschluß hier vor Ort ist katastrophal, es gibt vor Ort nur einen akzebtablen Anbieter welcher eine akzeptable Bandbreite anbieten kann, das ist NetcomBW.
    Mindestens eine Partei würde also ihren Anschluß dort buchen.
    Wir benutzen unsere Infrastruktur zusammen, also Netzwerk, Drucker, Internet, usw.
    Aus diesem Grund bietet es sich an, eine Telefonanlage anzuschaffen, die 2 Firmen nutzen.
    Nach Aussen soll aber alles getrennt bleiben, also Nummer A wählt Firma A an und Nummer B wählt Firma B an. Bei ausgehenden Rufen soll auch nur die Nummer der eigenen Firma angezeigt werden.
    Intern wäre es aber praktisch, wenn man mal weiterverbinden könnte.

    Momentan sind zwei Anlagen in der engeren Auswahl, die Starface Compact oder die Panasonic KX-NS700

    Die Starface wirkt auf uns moderner und einfacher zu bedienen, die Panasonic wirkt solider, als ob man weniger Ärger damit hätte. Das ist aber nur so ein Bauchgefühl...

    Es wäre sehr nett, wenn uns jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen könnte.
    Falls es einen dritten Hersteller gibt, welcher sich für uns besser eignet, sind Vorschläge erwünscht.
    Gerne auch zu den Telefongeräten
    Gruß
    Jürgen
     
  2.  
  3. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    55
    Hallo. Ich kann aus den gegebenen Informationen keine Pauschalaussage treffen. Mir kommen da noch eine handvoll Fragen.

    - Ihr habt doch schon einen Anschluss bei Netcom. Warum soll jetzt jemand seinen Anschluss dort buchen?
    Es gibt keine Notwendigkeit den Telefoniedienst beim Anbieter der Internetleitung zu buchen. Du kannst ja auch mit jedem Internetanschluss dieses Forum nutzen

    - Was benötigt ihr an Endgeräten? Schnurlose Telefone (ggf. große Lagerhallen, oder nur im Büro), Tischtelefone (in der Werkstatt oder bei der Power Telefonie Sekretärin), Faxgerät?, Zusatzwecker, Türklingel? Wohnt noch einer von euch mit auf dem Gelände/im Gebäude?
    - Rufumleitung aufs Handy, parallelruf?
    - Zeitsteuerung von rufen? Für jede Firma getrennt?
    - Anrufbeantworter? Per Mail und/oder auf dem Telefon?

    - Was habt ihr aktuell und was stört euch daran? Woher kommt die Aussage "eine Anlage mit der man keinen Ärger hat" -> sprich wieso erwartet ihr den?

    Nach extern bieten sich klassische SIP Provider an: Sipgate, deutsche Telefon, qsc, placetel, etc. [muss man u.a. anhand der benötigten getrennten Rufnummern und Gesprächskanäle abstimmen] - hat aktuell jeder Mitarbeiter eine eigene Durchwahl oder ist das für die Zukunft gewünscht? Alternativ sollen die seit "Jahrzehnten" bekannten Rufnummern beibehalten werden? Teilt man sich den Telefonanschluss (ggf. schwierig, wenn mal sich unsanft trennt)?

    Die Anforderung 6 kabelgebundene Endgeräte ohne Komfortfunktionen nur gehend und kommend telefonieren auf zwei (und mehr) unterschiedlichen Nummern beherrscht jede Telefonanlage.
     
  4. retrofreak83

    retrofreak83 Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Jürgen,

    zunächst einmal: das was du im Thread-Titel nennst, wird auch "Mehrmandantenfähigkeit" genannt. Was man typischerweise möchte, wenn man mehrere Mandanten auf einer TK-Anlage hat, ist, dass die alle komplett getrennt sind und v.a. auch Abrechnungsprotokolle für die Mandanten getrennt geführt werden.
    Das ist in deiner Beschreibung nicht gefordert, sondern was du willst ist ja lediglich, dass nach extern zwei unterschiedliche Amtszugänge genutzt werden sollen. Das sollte jede ansatzweise brauchbare TK-Anlage können. Und da du schon von dir aus sagst, dass interne Gespräche möglich sein sollen, soll es ja nach intern eben doch eine Anlage sein.
     
    jueschle1 gefällt das.
  5. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Nicht, daß ich damit für die Starface plädieren wollte - @tobiasr: kann nicht auch die Kallebox plus, was hier gebraucht wird ? - aber eine KX-NS für zweimal drei Männekes: da sachima, nee, Brötchen holen fahre ich auch ohne Hänger ;-)
     
  6. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst mal vielen Dank für die Hilfe.

    Das wusste ich nicht, ich dachte, das muss aus einer Hand sein. Welchen Telefoniedienst würdest Du empfehlen?


    Wir brauchen in erster Linie Tischtelefone mit guter Sprachqualität, zusätzlich ein Mobilteil mit normaler Reichweite. Wenn man ein Faxgerät weiter betreiben kann, gerne, ich dachte das geht mit Voip nicht mehr...
    Türfreisprechanlage ohne Bild und ohne Öffnen-funktion, nur als Nebenstelle.

    Rufumleitung sollte die Anlage beherrschen. Ich habe von einer Home Office Funktion gelesen, dass die Rufnummer der Firma bei ausgehenden Anrufen gezeigt wird, das wäre praktisch, ist aber kein muss.

    Gerne, ist aber kein muss.

    Bitte per Sprachnachricht, die ich dann abhören kann


    Die "Fachleute" mit denen ich zu tun hatte, behaupten eben, dass Voip viel weniger zuverlässig wäre als ISDN. Und hier im Forum liest man halt von Problemen mit Telefonanlagen. Wenn dem nicht so ist, umso besser.


    Bei Firma A bleiben die Nummern, Firma B soll neue bekommen.
    Wir haben keine Nummernblöcke.
    Die Anbieter schaue ich mir an, vielen Dank.


    Kann man trotzdem erfahren, wo die Stärken und Schwächen der einen oder anderen liegen?

     
  7. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Hilfe, aber ich steh glaub ich auf der Leitung!

    Bedeutet das, dass ich nach einer Anlage suchen soll, die Kallebox plus heißt?

    Ich habe eben keine Ahnung und muss mich nun für ein Produkt entscheiden. Deshalb such ich nach Argumenten Für und Wieder Starface bzw. Panasonic . Weil eine Anlage zu viel kann, muss die ja nicht schlecht sein. An Komfort gewöhnt man sich ja sehr schnell.

    Was ist der Vorteil der Kallebox gegenüber der von mir genannten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  8. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    55
    Hallo. Die von Thies angesprochene Anlage heißt "Bintec Be.IP Plus". Die ist auch in der typischen Größenordnung zum evntl noch selbst einrichten. Wobei ich dir dringend empfehle kaufe zwei Stunden Einrichtung bei einem Partner deiner Wahl. Das spart viel Ärger.

    Eine Möglichkeit wäre z.B. ein Durchwahlanschluss mit 10-30 Rufnummern bei "deutsche Telefon" und zusätzlich die MSN von der alten Firma dorthin portiert. Die neue Firma nutzt die Durchwahlen und die alte die MSN (welche dann quasi im Amt umgeleitet werden auf gezielte Durchwahlen). Gehend kann man jede beliebige Rufnummer (also die alte MSN) mitsenden.

    Die Panasonic baut auf einer für Laien recht verknoteten Struktur auf und braucht viel Fachwissen. Ohne dich persönlich angreifen zu wollen behaupte ich "das schaffst du nicht".

    Die Starface wird vermutlich selbst einzurichten sein - ebenso wie die Be.IP plus Die Be.IP plus kann neben auch noch VDSL modem und WLAN, Netzwerkrouter, etc.

    Zudem bin ich bei fertigen Asterisk Systemen (also man nehme ein kostenloses und quelloffenes Betriebsystem, kostenlose quelloffene Software zur SIP Paketsteuerung und bastelt dazu eine Oberfläche für "rudimentäre Einstellungen" - diesen Part macht man dann allerdings nicht quelloffen) immer recht skeptisch.

    Mal fehlen ihnen Funktionen die man als Nutzer in die eigentlich quelloffene Lösung dann doch nicht eingebaut bekommt.
    Mal gibt es teils strikte Beschränkungen "bis 20 Nutzer", obwohl die Hardware vermutlich locker 150 User könnte.
    Dann kosten teils notwendige Sicherheitsupdate - die es für das Basisbetriebssystem kostenlos gibt - nochmal extra.
     
  9. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tobiasr,
    danke, dass Du am Ball bleibst.
    Da ich das erste Mal mit der Materie zu tun habe, tue ich mir schwer aus den vielen Features, die die Anlagen bieten, die für mich wichtigsten herauszusieben.
    Es geht mir aber nur darum, mich für ein Produkt zu entscheiden, für die Installation würde ich natürlich eine Firma beauftragen.
    Oder hast du gemeint, die Panasonic wäre im Betrieb so kompliziert?
    Auch wenn Telthies die Panasonic überdimensioniert findet, tendiere ich momentan eher zu der Panasonic. Ich finde das mit den Lizenzen und Updates bei der Starface irgendwie komisch.
     
  10. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    55
    Wenn man eine Telefonanlage mit Partner vor Ort installiert sollte man sich von diesem Beraten lassen. Eine Telefonanlage steht und fällt mit der Motivation und menschlichen Kompatibilität des Einrichters. Du gehst ja auch nicht zum BMW Händler und bestellst einen Mercedes, nur weil beides (selbsternannte) Premiummarken sind.
     
  11. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben hier vor Ort eben zwei Händler, welcher aber jeder nur eine Marke führt. Verständlicherweise behauptet jeder, sein Produkt wäre für uns am besten. Aus diesem Grund habe ich mich hier im Forum angemeldet um weitere Argumente zu hören und mir selbst ein Urteil zu bilden und mich zu entscheiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  12. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    55
    Ich denke beide Systeme sind gut. Die starface birgt mehr versteckte Kosten (Netzwerkinfrastruktur, etc).

    Einer der beiden Einrichter wird dir doch mehr gefallen? Sonst frag nach einer Leihstellung. Oder entscheide über die Erreichbarkeit der Einrichter, den Gesamtpreis oder den Preis für später zusätzliche Endgeräte.
     
  13. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke nochmals für die Hilfe zu später Stunde...
     
  14. cpuprofi

    cpuprofi Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hallo jueschle1,

    darauf hatte Tobias ja schon sehr treffend geantwortet:
    Ganz genau ist damit ein DTS SIP-Anlagenanschluß der Deutsche Telefon Standard AG gemeint. Ich hatte von einem halben Jahr Tobias bei seinem "Umzug" der Telefonie von dem Altprovider zur DTS geholfen, wenn Du möchtest, kann ich Dir mal einen Grundgebühr freien Test-Accout schalten.

    Zum Thema TK-Anlage: Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den STARFACE Anlagen (die ich auch selbst bei meinen Kunden verbaue) und der DTS gemacht, wenn Du dafür mal ein Angebot haben möchtest, mich einfach per PN anschreiben.

    Grüße
    Cpuprofi
     
    jueschle1 gefällt das.
  15. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Wie die "Kallebox plus" offiziell heißt, hat tobiasr ja inzwischen erzählt. Hier heißt sie zu Ehren eines von Koppelfeld rausgeekelten anderen Stammposters so ;-)

    Ich mache berufsmäßig "Ausschreibungen" von Telefonanlagen und muß zu Starface auch sagen, daß die echt ein "Händchen dafür haben" Analphabeten als Händler / Errichter zu finden. Ausnahmen mag es überall geben, aber deren Trefferquote ist schon fast beneidenswert.
    Die Panasonic finde ich sehr gut, bis auf ein kleines - für Euch aber entscheidendes - Detail: davon, daß es sie auch in kleinen Gehäusegrößen gibt, darf man sich nicht darüber "täuschen" lassen, daß sie von ihrer Konzeption eine Zwanzigtausendnebenstellen-Anlage ist, und entsprechend komplex konzipiert ist. Eine Telefonanlage, die man acht Jahre lang nutzen wird, sollte man nicht erst nach anderthalb Jahren in ihrer "Logik" verstehen. Für Eure Bedürfnisse als Maßstab ist da die Startbahn länger als der Flug.

    Wenn man bereits Durchwahl hat, schließe ich mich da immer noch an; für Kunden mit MSN habe ich inzwischen eine Alternative. Die DTS bietet ihre Trunks leider nur mit Durchwahl an, auf die sie die MSN erst´mal umsetzen muß.
     
    jueschle1 gefällt das.
  16. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt hab ich doch noch ne Frage.
    Der Starface Händler empfiehlt mir dringend eine Firewall. Das geht für mich auch ok.
    Bei der Panasonic braucht man das angeblich nicht. Hat die schon sowas eingebaut?
     
  17. cpuprofi

    cpuprofi Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
  18. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    32
    Hallo,
    Meide den Starface-Händler. Ernsthaft.

    Wenn Du einen Drucker kaufst, würde Dir der Händler ja auch keine "Firewall" mitverkaufen.

    Ob Du eine Firewall brauchst oder nicht, das kommt auf Dein Netzwerk an.

    Höchstwahrscheinlich hat Du "nur" eine 'dynamische' IP und betreibst einen NAT-Router. Das reicht an Sicherheit für den Betrieb mit einer Asterisk ("Starface" ist mit unnötigem Kitsch gewollt und nicht gekonnt aufpoliertes Asterisk).

    Mit dem nackten Arsch ins "richtige" Internet hängen (also die "Starface" mit einer echten öffentlichen IP versehen) wäre ziemlich sportlich.

    Aber gehen wir einmal davon aus, Du hast einen "normalen" Internetzugang, dann ist die Kombi "Starface, Firewall und externer Router" grot-ten-schlecht. Kein halbwegs intelligenter Mensch, der die Grundlagen des Internet-Protokolls auch nur ansatzweise verstanden hat, würde so etwas einsetzen.

    Warum, das ist leicht erklärt:
    Ein Telephonanlage muß von außerhalb erreichbar sein, das gehört zu ihrem Wesen. Nun kommt, auf Deinen Internetrouter, ein Telephonat herein. Woher soll der Router wissen, wohin er den Anruf weiterleiten soll ? An den Drucker, an die Wetterstation, an ein einzelnes Telephon oder an Muttis Multimedia-Vibrator ? Oder vllt. sogar an die Starface-Anlage ?
    Nun würden törichte Menschen sagen, "Dann stellt man eben ein' PORTFORWARDING'" ein. Damit beginnt ein langer Weg vom einen Elend ins andere.

    Ohne Deinen Betrieb jetzt näher zu kennen: Die Kallebox Plus ist Deine erste Wahl.
    Denn die kombiniert einen ordentlichen Router mit einer guten TK-Anlage. Und damit hast Du die ekelhafte NAT-Situation überwunden, denn nun "besitzt" die TK-Anlage eine öffentliche IP-Adresse.

    Wenn Du dich schon auf "Starface" eingeschossen hast, vielleicht ändert dieser Link etwas:
    Barbara Mauve ist zur "Woman of the Year 2017" gekürt worden
    Wenn das die Zukunft sein soll ....
    Warum nicht die hier ?
    Weiterleitungshinweis
    Wenn Du immer noch "Starface" nehmen willst, DANN empfehle ich einen Router mit einer sog. SBC-Funktion, beispielsweise von LANCOM. Dann registrierst Du deine Telephonanschlüsse dort und vermeidest so das "Erreichbarkeitsproblem". Die "Starface" kommt dann hinter den Router und kann keinen Schaden anrichten.

    Wenn Du es aber einfach haben willst: Die Kallebox kann auch von technisch nicht so versierten Menschen eingerichtet werden -- selbst von unserem Kalle, daher der Name.
     
  19. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Daß ich das noch erleben darf :)
     
  20. jueschle1

    jueschle1 Beginner

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Telthies und Koppelfeld,
    Vielen Dank für Euren Input!

    Ich habe mir die Bintec jetzt mal angeschaut und finde die sehr interessant.
    Jetzt hoffe ich nur noch, dass der Händler aus meinem PLZ-Bereich, der auf der Homepage aufgeführt ist, endlich mal zurückruft.
    Das mit dem selbst installieren ist glaube ich trotzdem nichts für mich :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
  21. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    214
    Die be.ip wird flapsig auch gerne "FritzBox Business" genannt, was nicht zuletzt auch mit ihrer Laienverständlichkeit zusammenhängt. Händler an der Rückrufreaktionszeit zu messen, würde selten glücklich machen. Auf manche Händlerliste kommt man etwas böse gesagt durch Bestellungen.
     

Diese Seite empfehlen